mutigemaja - Aktuelles
 

Home
Mein Weg gegen die Leukämie
Probleme
Therapieplan
Maja im TV
Medizinische Infos
DANKE
Spenden
Kontakt
Tagebuch Erstbehandlung
Tagebuch Rezidivbehandlung
Majas letzte Zeit
Gedichte und Märchen
Aktuelles

09.04.2019
Dein Geburtstag hat uns wieder mit ganz viel Sonnenschein begleitet. In Gedanken waren wir bei deiner Wolkenparty.
Ich danke allen Bekannten und Unbekannten, die so schöne Worte und Texte für uns haben. Ich freue mich über jede einzelne Nachricht. Vielen Dank.
Ganz in Majas Sinne: Genießt jeden einzelnen Tag und lebt!!!!!!!!!!!!!!!!!!


14.12.2018
Das Jahr ist fast um. Ganz lange nichts mehr geschrieben, aber du bist täglich in meinen Gedanken. Dein Todestag am 8.12. Nun bist du bereits länger fort, als du bei uns warst. Dein Beerdigungstag 12.12. ist nun in diesem Jahr auch der Todestag deiner Tante- meiner Schwester, die zu deiner Beerdigung wichtigeres vor hatte. Christi, ich wünsche Dir, dass es dir nun gut geht. Das du endlich wieder frei und du selbst sein darfst, so wie ich dich gerne hatte. So, wie wir gemeinsam Spass hatten.
Am 9.12. der leben- ohne - dich Gedenkgottesdienst für alle verstorbenen Kinder. Wieder einmal war ich alleine dort. Wieder einmal ein Versprechen, dass wenige Minuten vorher gebrochen wird, weil Essen nun mal wichtiger ist. Wichtiger als WIR. Wichtiger als DU. Es ist nicht richtig, dass zu dir nur ein einziger Luftballon geflogen ist. EIN EINZIGER, weil ich mal wieder als EINZIGE 2,5 Stunden NUR DIR widmen wollte. Es hätten 4 Luftballons sein müssen. Ein einziger Luftballon, weil es nicht möglich ist, mal unterwegs ein Brot zu essen. Ich weiß, jeder trauert auf seine Weise. Aber ich möchte doch nur wenige Tage im Jahr auf  MEINE Weise trauern- und das nicht allein!!! Sondern als Familie. Es tut umso mehr weh, dass der EINZIGE einsame Luftballon von mir war. Trauern denn alle anderen Familien gleich? Warum wir nicht???
Maja, du fehlst!!!

08.05.2018
Gestern hatte Dein kleiner Bruder Geburtstag. Er hat Deine geliebte playmobil Ritterburg bekommen, die Du Dir so sehr zum 4. Geburtstag gewünscht hast. Er findet sie wundervoll und nun steht sie wieder bei uns unten, genau wie vor 7 Jahren.


01.04.2018

Anzeige in den Niederrheinnachrichten vom 31.3.

07.01.2018
Dein Tod hat uns neue Menschen an unsere Seite gebracht und alte Freundschaften werden gekappt.
Gestern mußte ich mal wieder die schmerzhafte Seite erfahren. 38 Jahre Freundschaft bis zu Deinem Tod. 38 Jahre durch dick und dünn. Mal ganz eng, mal sehr lose. Auch als Begleitung während Deiner Krankheit.
Nach Deinem Tod mußte ich mich erst wieder im " normalen " Leben zurecht finden. Lernen, dass ich nicht mehr schauen muß, ob Besucher nicht ansteckend sind und ich mich wieder " frei"  nach draußen begeben kann. Aber ich mußte sehr lange Zeit täglich um das reine überleben kämpfen. Da hatte nicht allzu viel Platz, weil alles viel zu viel Kraft gekostet hat. Drei Jahre, die ich nicht in der Lage war arbeiten zu gehen. Dein Bruder hat mich in dieser Welt gehalten. Doch ich habe es geschafft. Du wirst immer fehlen, aber ich habe wieder leben gelernt!
Zum Neujahrsanfang habe ich dann wieder eine Kontaktaufnahme zu meiner " alten Freundin" gestartet. Nichts erwartend. Nur klärend, wie es mir ging und das ich NICHTS übel nehme. Denn für alle geht das Leben weiter.
Mir ist auch klar, dass man nach 5 Jahren nicht nahtlos anknüpfen kann. Doch die Reaktion stimmt mich doch sehr traurig: Nach einer 2 Satz Abschiedsapp wurde ich aus den Kontakten entfernt!!!!!
Ich weiß von anderen verwaisten Eltern, denen nahezu allen genau das passiert ist. Trotzdem tut es weh, dass  eine Freunschaft seit dem Kindergarten überhaupt keine Chance mehr bekommt. Aber so ist leider das Leben sehr oft. Man funktioniert nicht wie gewohnt. Man ist nicht die, die immer lacht. Grund genug einen aus dem Leben zu streichen......

28.12.2017
Dein Todestag ist vorbei und du fehlst. Wieder ein Weihnachten ohne Dich. Du fehlst. Jetzt sind es mehr Weihnachten ohne Dich, als wir mit Dir hatten. Aber wieder hängen Deine letzten Wunschzettel im Baum. Dort werden sie immer hängen, denn Du bist trotz allem immer bei uns. Gerade auch zu den Weihnachtstagen.

28.11.2017
Majamaus, dein Tag rückt wieder näher.
Hier war wieder einiges los. Dein kleiner Bruder hat sich im Urlaub den Arm gebrochen und mußte hier operiert werden. Wieder eine Narkose bei meinem Kind. Wieviele unzählige hast Du mit gemacht ? Einige liefen nicht so planmäßig und waren mit viel Angst verbunden. Wie viele Stunden habe ich an deinem Bett gesessen und Dein Lied gesungen?
Es war furchtbar, mit Jesse in eine Narkose zu gehen und eine Nacht im Krankenhaus zu bleiben. Aber alle dort waren ganz toll. Heute hat er seinen Gips entfernt bekommen. In drei Wochen nochmal eine Narkose......
Aber es gab auch etwas wunderschönes für mich. Dein Bild wurde in einem Broilersvideo verewigt und es tut mir sooooooo wahnsinnig gut. Du sollst nicht vergessen werden. Bei mir niemals, bis zum letzten Atemzug. Aber auch bei anderen nicht.
Schaut doch mal auf youtube  Broilers Ihr da oben- offizielles Musikvideo.

29.08.2017
Gaaanz lange nicht geschrieben, aber täglich an Dich gedacht Majamaus. Jetzt ist nun auch dein kleiner Bruder im Kindergarten. In einem Alter, in dem bei Dir gerade diese beschissene Krankheit wütete. Du hättest heute Deinen letzten Ferientag und würdest nun in die weiterführende Schule kommen. Damals hast Du Dich auf Deine Einschulung gefreut, die Du nie erleben durftest. Würdest du Dich auch auf die neue Schule freuen? Bestimmt. Du bist immer positiv und lebensfroh an alles heran gegangen. Das versuche ich auch. Manchmal ist es hier unten ohne Dein ansteckendes lachen seeeeehr einsam. Mittlerweile habe ich einige Kämpfe aufgegeben. Aber was auch kommen mag, Du bist immer bei mir. Allen Kindern wünsche ich einen wunderbaren Schulstart oder auch Schulwechsel. Habt ganz viel Spaß!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

02.04.2017
Tut mir leid Majamaus. Ich habe es nicht geschafft, dass wir verbliebene vier werden. Wir werden immer verbliebene drei plus eins sein. Wir drei haben aber ein sehr schönes Geburtstagswochenende in deinem Andenken gehabt.

01.04.2017
Alles Gute zum Geburtstag Mausebär.
Ich bin hier, wo bist du? Du fehlst.( Broilers)
Du fehlst immer. Heute fühle ich mich besonders allein. So sollte es heute nicht sein, aber ich kann nicht immer kämpfen. Habe einen schönen Himmelsgeburtstag.



31.03.2017
Morgen ist dein Geburtstag und ich habe mich noch nie so allein gefühlt. Reden wäre oft sehr schön. Aber ich mache wieder alles mit mir alleine aus. Deine Brüder und ich sind nun auf einer deiner letzten Stationen. Heute sind wir spontan in den Dinopark bei Hannover. Es war dein glücklicher Tag. Eigentlich sollte morgen mit uns allen eine Flaschenpost starten. Ich konnte es leider nicht mit deinem Papi ausführen. Tut mir leid Mausebär. Es war in meiner Vorstellung anders und ich dachte, wir wären endlich eine richtige Restfamilie hierauf Erden. 

27.03.2017
Bald ist Dein Geburtstag mein Schatz. Du fehlst so unendlich. Du bist immer in meinem Herzen. Nur ist mein Herz ohne Dich nicht mehr vollständig. Deine Brüder sprechen noch so oft von Dir. Trotzdem scheinst Du in dieser Welt immer mehr zu verschwinden. Das tut weh!!!!!!
Aber bei mir wirst Du NIEMALS verschwinden. Du bleibst auf ewig mein Schatz!!!!!!!!!!!!!!


15.03.2017
Sehr sehr lange haben wir nichts mehr geschrieben.
Weihnachten war sehr schön, aber Du wirst IMMER fehlen. Nach Weihnachten bin ich mit Deinen Brüdern zur Kur in den Schwarzwald. Es war sehr schön, erholsam und ich kann nun den Schnee wieder geniessen. Wie sehr hast du Dich kurz vor Deinem Tod noch gefreut, Schnee in Deinen Händen zu halten....
Nun ist endlich Frühling. Wir können wieder viel Zeit draussen verbringen und sehen schon jetzt gaaaanz viele Schmetterlinge. Dein kleiner Bruder redet ganz viel von dir, obwohl er dich nie lebend gesehen hat. Seine Lieblingsfarbe ist auch gerade rosa. Dein Zimmer wird stückchenweise immer weniger Dein Zimmer. Es fällt mir sehr schwer und Deine Kleidung ist immer noch in Deinem Schrank. Nun möchte Mika doch in deinem Zimmer einziehen, so wird es in Kürze einen neuen Anstrich bekommen und dein Kleiderschrank muß einen anderen Platz finden.......

12.12.2016
Vielen Dank an alle Bekannten und Unbekannten, die an Maja gedacht haben. Es tut uns sehr gut.
Gestern war world candlelight day. Zum ersten Mal konnten wir aufgrund wiedriger Umstände nicht in die Gedenkmesse. Es hat mir schon sehr gefehlt. Aber in meinen Gedanken bist du immer mein Schatz. Heute vor vier Jahren haben wir dich beerdigt und es lag schon viel Schnee. Du bist IMMER bei mir.

07.12.16

Anzeige in der Niederrhein Nachrichten vom 7.12. anläßlich ihres Todestages

12.11.16
Es war ein schönes St. Martin gestern. Mit bestem Majawetter. Dieses Mal bin ich mit Mika alleine zurück gegangen- genau wie mit Dir 2012.
Ziemlich genau an der gleichen Stelle, an der Du Dich damals so über den Abendstern gefreut hast, habe ich zun ersten Mal in meinem Leben eine Sternschnuppe gesehen!!! Ich bin darüber sehr glücklich und sehe es als lieben Gruß von Dir mein Schatz.
Ich glaube nicht, dass sich mein Wunsch jemals erfüllen wird - es waren halt schöne Träume. Ich weiß, dass man an Träumen arbeiten muß. Doch leider beinhalten diese Träume auch andere Menschen....
So werde ich mich von diesen Träumen verabschieden, aber in der Gewissheit, dass Du IMMER bei mir bist. Danke Maus.......

09.11.2016
Der Martinszug der Kindergartenkinder war heute. Du hast sehr gefehlt. Wie sehr hast Du diese Zeit genossen. Wie glücklich warst Du, Sankt Martin zu sehen, mit Deiner Laterne mit zu laufen...
Du hast immer gelacht, warst fröhlich und sehr zufrieden. Wie sehr fehlt mir Dein Lachen ganz besonders jetzt...

25.10.2016
Die Martinszeit nähert sich mit großen Schritten. Sehr oft denke ich jetzt wieder daran, wie glücklich du bei Deinem letzten Martinszug warst. Du hast das Feuerwerk genossen und Dich auf dem Rückweg sehr über den Abendstern gefreut, der am Himmel erschien. Ich wünschte, ich würde Deinen Wunsch an den Abendstern kennen.....

08.10.2016
Seit Donnerstag ist Majas Wickie wieder da und wir sind sehr froh darüber.

04.10.2016
Seit 11 Tagen ist nun Majas Katze Wickie verschwunden. Im Herbst war sie öfter mal ein paar Tage weg. Aber nie so lange wie jetzt. Richtige Hoffnung haben wir nicht mehr. Sie ist jetzt sieben Jahre alt . Maja hat sie 9 Monate vor ihrer Erkrankung bekommen. Wir vermissen sie sehr. Aber vielleicht hat Maja sie ja auch zu sich geholt....

05.09.2016
Nun ist Mika ein richtiges Schulkind. Maja hat sich so sehr auf die Schule gefreut, es aber leider nicht mehr geschafft. Wir hatten am 25.08. natürlich bestes Einschulwetter und Mika hatte einen sehr schönen Tag. Danke Euch allen dafür.

Seit heute ist Jesse nun auch ein Bärenhöhlenkind. Es ist, als wäre es gestern gewesen, dass Maja und Mika ihren ersten Tag dort hatten. Nun ist schon unser Kleinster dort. Er hatte an seinem ersten Tag genau so viel Spaß, wie unsere Maja und Mika.

24.08.2016
Morgen ist Mikas Einschulung. Mami hat eine Star Wars Raumschiff Schultüte gebastelt. Die Tüte, die Mika im Kindergarten gebastelt hat, wollte er Maja schenken. Hier ein Foto von Majas Grab:



01.08.2016
Mika ist nun offiziell kein Kindergartenkind mehr. Ach mein Schatz, wie sehr hast Du darauf hin gearbeitet, endlich in die Schule zu kommen. Dein Tornister steht immer noch in vergeblicher Wartestellung in deinem Zimmer....
Vergangene Nacht schrie hier auf dem Campingplatz ein Mädchen nach Mama und das es Angst habe. Auch nach so langer Zeit war ich sofort hellwach und wollte zu dir kommen. Leider geht das nicht. Aber ich weiß, du bist bei mir. Schöne Schmetterlingserlebnisse mit einem Schmetterling, der mich und die Kinder am 11.7. regelrecht verfolgte und sich kurz auf meinen Schoß setzte. Danke Mausebär. Heute habe ich einen wunderschönen schwarzen Stein gefunden. Er sieht aus wie ein Herz mit Schriftzeichen, bei dem eine Ecke des Herzens fehlt. Mir fehlst du immer genau wie diese Ecke. Den Stein lege ich nächste Woche zu Dir....

02.07.2016
Mika hat Maja nun nicht nur im Alter überholt.
Er hat seit ca. 2 Wochen seine Schulklassenzuweisung. Maja hat diesen Zeitpunkt nie erreicht. Mika ist sehr glücklich über die Klassenzusammenstellung. Gestern hatte er seine Kindergartenübernachtungsnacht. Er war schon Tage vorher richtig aufgeregt und voller Vorfreude. Den Abend hat er dann in vollen Zügen genossen und war sehr glücklich.

02.06.2016
So, nun ist der letzte Eintrag wirklich sehr lange her. Es war einfach sehr sehr viel los in letzter Zeit. Maja, dein kleinster Bruder ist zum ersten Mal geflogen und hatte Spass dabei. Du wolltest auch mal fliegen, wenn du wieder gesund bist. Zumindest das kannst Du jetzt wohl....
Mika ist jetzt 6 Jahre alt geworden. Er ist jetzt nicht nur größer, sondern auch älter als Du auf Erden. Ist ein ganz merkwürdiges Gefühl. So langsam muß ich mich mal an Deine Sachen in Deinem bzw. jetzt Jesses Zimmer begeben. Auch nach 3,5 Jahren geht dies nur Stückchenweise. Zumindest bin ich gerade dabei, Deine Sachen vom Dachboden neu zu sortieren. Ist auch ein Anfang!!!!

15.04.2016
Vielen Dank für alle Spenden anlässlich Majas neunten Geburtstag.
Es sind bisher 265,- € zusammen gekommen. Ihr seit super!!!!!!!!!!!!!!!

08.04.2016
Gerne bin ich der Einladung von 'Bettina Suvi Rode gefolgt und habe mich als Übungsperson für Auszubildende zum Medium zur Verfügung gestellt. Es war wie immer sehr eindrucksvoll und hat mir Maja wieder besonders nahe gebracht. Danke dafür!!!!!!!!!!

07.04.2016
Mika hat sein Seepferdchen gemacht.
Maja, Du mußtest Deinen Weg dorthin unterbrechen und konntest nie wieder zurück kommen.
Vielen Dank an alle Bekannten und Unbekannte, die an Maja gedacht haben. Es tut uns immer sehr gut!!!!!!!!!!!!

03.04.2016
Schlangenstreicheln für Maja. Dein Geburtstag war schön. Bestes Wetter hast du ja geschickt.



Anzeige in der Niederrhein Nachrichten anläßlich ihres 9. Geburtstages

01.04.2016
Alles Gute zum Geburtstag Mausebär!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Neun Jahre wärst Du nun schon. Nur noch ein Jahr Grundschule läge vor Dir. Du hast Dich so auf die Schule gefreut und durftest sie nie erleben. Würde es Dir heute dort gefallen? Wie würdest Du heute feiern wollen? Was hättest Du an? Soviele Fragen. Auf jeden Fall sendest Du uns heute Majawetter. Ich bin zwar gerade sehr angeschlagen, hoffe aber, das es für ein zwei Stündchen klappt, dass wir Deinen Traum leben und Schlangen streicheln gehen. Du fehlst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Mika im Terra Zoo in Rheinberg. Das wollte Maja auch so gerne mal gemacht haben...

21.03.2016
Uiii ist der letzte Eintrag lange her. Es war einfach sehr sehr viel los in den letzten Wochen. Wir hangeln uns zwischen Arbeit und den Krankenständen zu Hause hin und her.Vom 4. -6.3. waren wir GEMEINSAM in Attendorn beim Trauerseminar von Leben ohne Dich. Es hat mal wieder seeeeehr gut getan. Am 13.3. hatten wir noch eine Aufführung von " Die Schöne und das Biest". Natürlich  bei bestem Majawetter!!!
Jetzt ist es nicht mehr lange hin bis zu Deinem Geburtstag mein Schatz. Wer wärst du heute ? Wie würdest du aussehen? Welche Freunde hättest du? Ich vermisse Dich sehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

15.02.2016
Karnevalssonntag hatten wir entgegen aller Prognosen bestes Majawetter. Majamaus, Du hättest Deinen Spaß gehabt.
An Aschermittwoch habe ich nun auch meine mündliche Heilpraktikerprüfung bestanden. Jetzt geht es auf zu neuen Wegen. Mika ist jetzt ein paar Tage älter, als Maja je geworden ist. Ich bin dankbar, dass es ihm gut geht.

26.01.2016
Vielen Dank für weitere 20,- € an eingegangenen Spenden.
Am 05.02.2016 ist Mika genauso alt, wie Maja an ihrem Todestag. Wieder eine "Hürde " geschafft....
Am 08.03.2016 um 20:00 Uhr starten wir mit unseren Treffen " Schmetterling-- Treffen für Eltern deren Kind verstorben ist " in der Quelle in Nieukerk.

05.01.2016
Ein altes Jahr ist zu Ende, ein neues beginnt. Ein neues Jahr ohne unsere Maus. Sie wird auch in diesem Jahr fehlen, denn sie wird uns immer fehlen. Wir finden natürlich unsere glücklichen Stunden und geniessen diese. Unsere Maus ist immer bei uns, denn sie wird immer ein Teil von uns sein.
Danke an alle Spender. Anlässlich Majas Todestag sind 355,- € zusammen gekommen. So sind seit Majas Tod 1969,50 € eingegangen. Ihr seit super. Vielen Dank!!!!!!!!!!

23.12.2015
Danke nochmal an alle, die am 8.12. an Maja gedacht haben. Es tut uns so gut, dass sie nicht vergessen ist und ihr Grab besucht wird. Danke.
Im Rahmen der Spendensammlung für die Uni Düsseldorf sind bisher 205,- € zusammen gekommen. Vielen Dank an alle Spender!!!!!!!!!!!!!!
Wir wünschen nun allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!!!



10.12.2015
Dein dritter Todestag liegt nun hinter uns. es war ein Tag ganz in deinem Sinne. Wir haben dein Lieblingsmärchen " Die Schöne und das Biest" aufgeführt. An deinem Tag war deine Schule, deine Freunde und dein Kindergarten anwesend. Das Stück wurde dir gewidmet. So konnte dieser schreckliche Tag für uns ein sehr schöner Tag werden. Danke an alle!!!!!!!!!!!!!!


Anzeige in der Niederrhein Nachrichten anläßlich ihres 3. Todestages

13 .11.2015
Gestern im Auto eine Unterhaltung mit Mika.
Mika : " Ich möchte nur einmal für einen Tag fliegen können".
Ich: " Warum?"
Mika: " Dann würde ich in den Himmel fliegen und Maja zurück holen. Würde ich sie denn erkennen? Sie sieht bestimmt ganz anders aus. Maja ist ja jetzt älter. Würde sie dann hier wieder so krank werden?"......

Ja, wie sehr würde ich mir wünschen, sie jetzt einmal zu sehen. wie würde sie jetzt aussehen?
Es ist ein schöner Traum, dass Mika sie zurück holen möchte.....


05.11.2015
Danke an alle, die an Allerheiligen Maja besucht haben. Ich freue mich immer sehr über Majas " Geschenke".
Jetzt beginnt die emotionalste Zeit des Jahres. Dank der bisher sonnigen Wetterlage schlägt sie dieses Jahr etwas sanfter zu. Trotzdem ist das Martinssingen im Kiga immer wieder schwer. Aber ich erinnere mich an Majas letzte glückliche Zeit. Sie war so froh, noch bei beiden Zügen dabei sein zu dürfen. Morgens haben wir es noch zum Martinsbesuch in den Kiga geschafft. Abends nach dem Schulzug war sie überglücklich, als sie den Abendstern gesehen hat und sich etwas wünschen durfte -- hat sie aus dem Film " küss den Frosch". Ich habe ihren Wunsch nie erfahren, aber ich hoffe, er hat sich für dich noch erfüllt Majamaus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Maja erschöpft aber glücklich nach dem Martinssingen im Kiga.

28.10.2015
Lange keinen Eintrag mehr gemacht.
Ich bin endlich die Heilpraktikerprüfung angegangen und habe die schriftliche Prüfung wohl bestanden.
Mika hatte seinen ersten Schultermin. Er war ganz stolz. Maja war damals auch noch dort, aber schon totkrank. Sie sollte einfach noch einen Hoffnungsschimmer haben. Mit jedem Schritt, den Mika gesund erreicht hat, schwindet meine Angst etwas. Trotzdem schrillen weiterhin noch zu schnell die Alarmglocken, z.B. als er sagte, er habe Rückenschmerzen. Sofort der Gedanke--- sind das nun die befürchteten Knochenschmerzen? Aber es findet sich zum Glück immer schnell eine Ursache!!!

Unsere Aufführung von Majas Lieblingsstück " Die Schöne und das Biest" rückt näher. Premiere ist an Majas Todestag dem 08.12.2015. Noch gibt es Karten!!!!!


29.09.2015
Mika ist nun 1,21 m groß. Somit ist er jetzt 1 cm größer als unsere Maja bei ihrem Tod.

14.09.2015
Drei Mal war ich nun schon im Wohnwagen in der Urlaubsecke, in der wir den letzten gesunden, nicht von Krankheit überschatteten Urlaub mit Dir verbracht haben. Dort bist Du mir sehr nah. Zu Hause habe ich nun schon 2x von Dir geträumt. Begleitest mich durch schwierige Zeiten. Am Samstag saß ein wunderschöner Schmetterling auf Michas Auto. Unser Symbol ! Trotzdem glaube ich nicht mehr, dass wir es schaffen, Deinen Wunsch zu erfüllen...






21.08.2015

Endlich mein neuer Unterarm!!!


18.08.2015
Ich bin auch so weit und habe die ersten Bewerbungen geschrieben. Freitag mein erstes Gespräch. Ich bin gespannt. Freitag Abend lasse ich mir auch Maja auf den Unterarm verewigen!

17.08.2015
Ein ähnliches Einhorn wie Majas Kuscheltier. Es geht nun immer in Gedenken an Maja mit auf Reisen. Das  Bild ist vom Balkon in Grömitz.
Ich wollte mich noch für zwei liebe und hilfreiche Zuschriften im Mai bedanken. Sie haben mir sehr gut getan und ich wollte immer antworten, hatte aber nicht die Kraft dazu. Lieben Dank.


Majas Einhorn in Grömitz

11.07.2015
Heute waren wir mal wieder in der Uni. Danke an alle, die diese Umzugskiste mit Kleinigkeiten für die Pieksekiste mit gefüllt haben. Wir sammeln weiter!!!!
Um ehrlich zu sein, ist Micha auf die Station gegangen. Für mich war es schon schwer genug, das Unigelände zu befahren....



24.06.2015
Die Nachricht auf Facebook gelesen, dass Alina (20) aus der Uniklinik nun nicht mehr kämpfen muss. Alina hat öfter mit Maja gespielt, oder ihr in der Ambulanz etwas vorgelesen. Sie hat in der Band Fighting Spirit mit gemacht. Hatte für jeden ein lächeln und aufmunternde Worte übrig. Danke Alina!!! An Dir, Deinem Kampfgeist und Deiner guten Laune können wir uns alle ein Beispiel nehmen. Wir denken an Dich.....

22.06.2015
Lange ist der letzte Eintrag her. Wir haben gerade unseren Urlaub am Gardasee beendet. Dort wollten wir schon zu Majas Lebzeiten hin. Maja hätte es gefallen. Sie hat sich so sehr einen Urlaub gewünscht, wo es immer warm ist. Es war sehr schön, aber Maja fehlte...


Majas Einhorn am Gardasee

Vorgestern war ich auf einer super Fete. Die gleiche Örtlichkeit, wie bei Majas Genesungsfeier. Anfangs war es etwas beklemmend. Doch dann habe ich mich erinnert, wie glücklich Maja an diesem Tag war. Es waren schöne Erinnerungen...

17.05.15
Heute vor drei Jahren. Vor drei Jahren war Vatertag. Maja war in der hoffnungsvollen Studie und hat aus jedem Loch geblutet. Wurde reanimiert...
Drei Jahre später- ich fühle immer noch diese Angst. Weiss immer noch nicht, ob ich jemals wieder in einem Krankenhaus arbeiten werde; kann immer noch nicht reiten....
Der einzige Unterschied, den die vergangenen Jahre gebracht haben, ist, dass mir gesagt wird, wie irrational ich bin. Wie nicht nachvollziehbar meine Ängste sind und ich soll doch mal normal und logisch denken.
Brauchen würde ich jetzt einen Arm, der mich hält und ein Ohr, dass mir zuhört. Kann man die Trauer um sein Kind jemals rational betrachten? NEIN- und ich WILL ES AUCH NICHT: Ich habe gelernt zu überleben. ich habe glückliche Zeiten und ich habe furchtbare Zeiten. Aber Maja und meine Trauer wird für IMMER zu MEINEM LEBEN gehören. Eine andere kann ich niemanden bieten!!!!

29.04.2015
Vor fast drei Jahren habe ich die familie zu Hamsterkäufen aufgerufen, weil Majas geliebte Kölln Schokoflex nicht mehr hergestellt wurden. Nun gibt es sie wieder und Erinnerungen an hoffnungsvolle Zeiten kommen hoch.
Bald ist es soweit, dass Jesse aus unserem Schlafzimmer auszieht. Majas Zimmer ist weiterhin noch fast unberührt. Gestern habe ich mit Mühe ein Fach umgeräumt, damit Jesse etwas Platz hat. In Kisten verstauen konnte ich nur wenige Einzelteile...

21.04.2015
Anlässlich Majas Geburtstag sind bisher weitere 120,-€ eingegangen. Der aktuelle Stand beträgt somit 425,-€.
Vielen Dank an euch alle!!!!!!!!!!!!!!!

06.04.2015
Vielen Dank an alle, die an Maja und uns gedacht haben. Vielen Dank für alle Aufmerksamkeiten an Majas Grab. Schade nur, dass von ihrer Oma auch diesmal keinerlei Interesse kommt. Obwohl gestern zu Besuch, sitzt weder ein Friedhofsbesuch, noch eine Blume drin. Mir tut dieses Verhalten sehr weh.

02.04.2015
Heute haben wir den Dinopark nachgeholt. Wir durften an dem kleinen Dino, den Maja so glücklich gestürmt hat, eine Kerze und ihr Bild aufstellen. Ganz deutlich hatte ich Majas Lachen im Ohr. Mika war auch sehr glücklich bei den Dinos und so konnten wir in Majas Gedenken schöne Stunden verbringen.

01.04.2015
Alles Liebe zum Geburtstag Mausebär. Heute wäre Dein achter Geburtstag. Wir wollten eigentlich in den Dinopark, in dem Du 2012 noch glückliche Stunden erlebt hast. Aufgrund weiterer Sturmwarnungen haben wir das ganze dann auf morgen vertagt.






27.03.2015
Majas Geburtstag naht und es ist für mich wieder eine schwere Zeit. Nicht mehr lange und Mika feiert seinen fünften Geburtstag- Majas letzter. Schon jetzt hat er sie im Schwimmkurs überholt. Es ist ein sehr komisches Gefühl, aber andererseits auch mit einem erleichterten Haken versehen, dass Mika gesund ist.

09.03.2015
Das Wochenende habe ich mal wieder in Attendorn beim Trauerseminar verbracht. Es war ein sehr intensives und hilfreiches Wochenende unter Gleichgesinnten. Schade nur, dass ich als Einzige ohne Partner da war. Ich finde es sehr schön, dass die anderen Paare zumindest für ein Wochenende den gleichen Trauerweg beschreiten und sich sehr nahe sind!!!

18.02.2015
Majamaus, Du fehlst. Dein Bruder Jesse ist Dir in vielen Dingen so ähnlich. Auch futtert er genau so gerne wie Du und er legt sich genau so früh wie Du viele Zähne in der " verkehrten " Reihenfolge an.
Dein Bruder Mika macht mir in den letzten Tagen große Sorgen. Ihm geht es zwar gut, aber er stellt so beängstigende Fragen wie: " Wenn ich im Himmel bin, darf ich dann auch alles machen" oder " werde ich auch mal 9 Jahre" oder " ich mag diese Creme. Mami, nehmen wir die mit in den Himmel?"
Vielleicht sind es ja normale Kinderfragen. Mir aber machen sie Angst. Maja, pass auf Deine Brüder auf.

03.02.2015
Mit Mika habe ich am Wochenende Rolf Zuckowski gehört. Das Lied" Ich schaff das schon", um die Ermunterungen des Kindergartens auch zu Hause fortzuführen. Es sind zwar wunderschöne Erinnerungen mit Maja und den ganzen Rolfliedern verbunden, aber es tut auch unglaublich weh und es sind ein paar Tränchen geflossen. Das wird mich mein ganzes Leben begleiten: Wunderschöne und zugleich so schmerzende Erinnerungen an meine Majamaus. Ich bin dankbar, dass Du überhaupt bei uns warst!!!! Aber Maja würde uns fröhlich sehen wollen und so finde ich für mich meine Lebenswege und Lebensfluchten. Danke an Euch "Theaterleute", dass ich mit euch immer so viel Spass habe.
Danke an weitere Spenden in Majas Namen. Es sind jetzt 305,-€ zusammen gekommen!!!!!!!

23.01.2015
Gestern habe ich an Majas Fotobuch gearbeitet. Viele wunderschöne Erinnerungen, viele Schmerzhafte. In wehmütigen Erinnerungen gehe ich zum Bäcker. Dort empfängt mich passenderweise das Peter Maffay Lied" so bist du" mit der Textzeile:" Und wenn ich sterb, dann stirbt nur ein Teil von mir und stirbst Du, bleibt Deine Liebe hier."
Es war ein sehr tröstlicher Hinweis.

15.01.2015
Am Dienstag hatte Jesse seinen ersten Spielgruppentag. Er hat es sehr genossen und hatte viel Spaß. Mir tut es gut, wieder dabei zu sein. Allerdings ist es auch schwer. Hier hatte Maja zwei sehr glückliche Kleinkindjahre. Mausebär, Du fehlst- aber Dein Lachen höre ich weiterhin.
Danke nochmals für die Spenden. Es sind jetzt 265,-€ zusammen gekommen. Jeder Euro hilft. Danke!!!

04.01.2015
Allen ein frohes neues Jahr.
Silvester mußten wir unseren Hund Charly einschläfern. Er war fast 14. Ein Nachfolger ist auch schon da. Ich habe Silvetser zu Hause verbracht. Mir war nicht so nach feiern. Hättest du mein Schatz dieses jahr schon bis Mitternacht ausgehalten? Auf jeden Fall hättest du gemeinsam mit Mika die gekauften Knallerbsen knallen lassen...
An Majas Grab haben wir wieder Wunderkerzen gezündet.
Vielen Dank noch für die Spenden an die KMT Düsseldorf. Mittlerweile sind € 175,- zusammen gekommen.

23.12.2014
Es ist immer die schwerste Zeit ohne Dich.
Wir haben vor 2 Wochen den Tannenbaum geschmückt- ohne Dich.
Wir haben Kekse gebacken- ohne Dich.
Wir waren auf zwei Weihnachtsmärkten- ohne Dich.
Wir waren die Adventstage zusammen- ohne Dich.
Morgen ist Heiligabend. nun schon das dritte Mal - ohne Dich.
Wir vermissen Dich sehr und würden alles geben, wenn wir die Zeit um einige Jahre zurück drehen könnten.

Danke an alle, für die Sachspenden. Das erste Paket ist bereits an die K 4 Düsseldorf gegangen. Ich sammel weiter und habe bereits ein zweites Paket.
Danke für die Geldspenden anlässlich Majas zweitem Todestag. Bis jetzt sind € 155,- für eine neue KMT Station in Düsseldorf zusammen gekommen.

Wir wünschen Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genießt Eure gemeinsame Zeit miteinander!!!!!!!!!!!!


08.12.2014
Unser zweiter Majatag. Die Sonne scheint auch heute morgen!!!!!
Gestern wurde Jesse getauft und wir haben in der Messe auch Maja gedacht. Alles war sehr schön und feierlich.
Heute werden wir Majas Lieblingstat im Advent in Gedenken an unsere Maus begehen: Wir werden unseren Tannenbaum aussuchen. Maja hat sich immer seeeeehr auf diesen Tag gefreut und hat ihn bereits vor ihrem Tod bei uns gesehen, obwohl er noch gar nicht da war. Mausebär, wir lieben Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Anzeige in der Niederrhein Nachrichten vom 29.11.14. anläßlich des zweiten Todestages. Das Bild entstand im Krankenhaus Ende März 2012 kurz nach Ihrem ersten Rückfall.

01.12.14
In den nächsten Tagen geht ein Paket an die Kinderonkologie Düsseldorf. Ich habe wieder Kleinigkeiten gesammelt, die nach Eingriffen, Punktionen usw. als Trost gegeben werden. Wenn ihr also noch Dinge wie Flummis, Stifte, Aufkleber, Malbücher o.ä. habt, bitte zu mir!!! Sollten die Sachen erst später kommen, ich sammel das ganze Jahr über!!!!!!!!!!!!!!

26.11.2014:
Unsere drei im fast gleichem Alter fotografiert:


Maja


Mika


Jesse

11.11.2014
Erst einmal ganz lieben Dank an alle, die Maja zu Allerheiligen gedacht haben. Es tut gut das Gedenken auf ihrem Grab zu sehen. Vielen Dank!
Heute habe ich auch wieder ein Sankt Martin ohne unsere Majamaus geschafft. Es ist doch immer eine sehr emotionale und schwierige Zeit. Mika hat es genossen. Auch Jesse hat das hier übliche Feuerwerk klaglos hin genommen.

03.11.2014
Mit den Kindern zurück aus Österreich. Auf der Hinfahrt schlief Mika im Auto. Als er aufwachte, fragte er: " Ist Maja jetzt wieder ganz gesund?" Er hat wohl von ihr geträumt, konnte sich aber nicht mehr an den Traum erinnern. Seither spricht er wieder von einer gaaaaanz langen Rutsche, die bis in den Himmel geht und auf der Maja herunter rutschen könnte. Das wäre wunderschön.....

22.10.2014
Am Wochenende hatte ich wieder Seminar. Am Samstag mußte ich auf dem Rückweg kurz hinter einem Krankenwagen mit Blaulicht her fahren. Sofort war ich wieder mitten drin. Unsere Fahrt Richtung Essen, hinter dem Krankenwagen mit Blaulicht, indem Maja lag. Diese unglaubliche Angst....
Es ist schon schlimm, wie schnell man doch wieder diese Angst fühlen kann...

16.10.2014
Unbedingt mal reinschauen. Wunderschön!!!!
Unbedingt auf Youtube.com anschauen!!!! Staubkind- Kleiner Engel
Leider klappt es nicht, den richtigen Link einzufügen....

03.10.2014
Seit Mittwoch sind wir aus unserem Wohnwagenurlaub zurück. Maja wollte unbedingt mal im Wohnwagen Urlaub machen. Nun haben wir es ohne sie gemacht. mika hat es sehr genossen und uns hat es in Südfrankreich mit Wowa auch sehr gut gefallen.
Gestern haben wir die Fotos vom Kindergartenfotografen bekommen. Dabei auch ein Geschwisterfoto von Mika und Jesse. mikas Kommentar dazu: " das ist gut, dann können wir uns immer an Jesse erinnern, wenn er nicht mehr da ist." Nach meiner Frage, wo er denn dann sei, sagte Mika: " Wenn Jesse im Himmel ist."
Bei so Aussagen bekomme ich immer eine Gänsehaut.....

15.09.2014
Mikas Frage gestern aus heiterem Himmel: " Wird Maja eigentlich auch mal eine Mama?" Wie sehr hätten wir ihr das gewünscht....

13.09.2014
Am Dienstag waren wir in Gelsenkirchen bei einer Trauerbegleiterin. Ich war mir unsicher, ob Mika vielleicht doch Hilfe zur Aufarbeitung braucht. Wir haben uns ausgiebig beraten lassen. Heraus kam, dass Mikas Verhalten ganz normal ist und wir uns einfach auch selber nicht vor unserer Trauer verstellen sollen. Wir sollen der Traurigkeit genauso die nötige Zeit einräumen, wie dem Glück und dem Alltag. Dann weiß Mika, dass man auch mal weinen darf, genauso wie ausgiebig zu lachen. Auf keinen fall verstellen!!!

29.08.2014
Gestern hat sich Mika vor die Haustür gestellt, etwas erzählt ( alleine) und dann in den Himmel gefragt: " Maja, hörst Du mich?"....

27.08.2014
Zwei schwere Termine geschafft. Am Samstag kurz beim Stallturnier aufgetaucht und Kuchen vorbei gebracht. Irgendwie fiel es mir besonders schwer. Gestern hatte Mika seinen ersten Schwimmkurstermin. Es ist alles so gleich, wie in Majas schöner Zeit dort. Wieder mit einem Stillbaby warten, dass der Kurs zu Ende ist. Maja, Du fehlst so sehr...


Maja vor dem Stallturnier August 2011



Maja beim Schwimmkurs Ende 2011

21.08.2014
Heute hat Mika drei Mal die Frage gestellt, wann Maja wieder zurück kommt. Er gibt sich so richtig nicht mit unserer Antwort zufrieden, dass sie nicht zurück kommt. Am späten Nachmittag spielt er im Garten auf der Rutsche, als sich ein orangefarbender Schmetterling auf seine Hand setzt. Unsere vielen tollen Schmetterlingerlebnisse sind schon sehr tröstlich...

12.08.2014
Seit Samstag sind wir leider wieder zurück. Ich möchte aber noch von einem wundersamen Ereignis vom vergangenen Dienstag berichten. Es regnet in Strömen ( wir hatten fast ausschließlich super Wetter), wir wohnen im dritten Stock und nur ein Fenster ist gekippt. Wir streiten uns. Plötzlich fliegt ein Schmetterling durch das gekippte Fenster drei Mal um uns herum und fliegt zielstrebig wieder aus dem gekippten Fenster in den Regen hinaus...  Wir wissen, dass dies die Versöhnungsaufforderung von Maja sein sollte....

28.07.2014
Jetzt sind wir bereits über eine Woche in Grömitz. Maja ist hier auf ihre Weise sehr nah. Schließlich hat sie sich direkt nach Hannover gewünscht, hierher zu fahren. Hätten wir damals gewusst, wie das ganze ausgeht, hätten wir ihr trotz des riesigen Risikos noch einmal einen Urlaub ermöglicht. Ich hatte hier bereits zwei wunderschöne Erlebnisse. Letzten Dienstag war ich in einem Spielwarenladen, um Jesse etwas für den Kinderwagen zu kaufen. Mir sprang sofort eine Glupschi Feenschildkröte ins Auge. Als ich mir gerade die Frage stellte, ob diese Maja gefallen könnte, sprach eine Mutter neben mir mit ihrer Tochter und fragte: "Maja, dann möchtest Du das haben?" Da war mir klar, dass ich Maja diese Schildkröte mitnehme. Dann stellte ich mir die Frage ob  rosa oder lila, als die selbe Mutter sagte: "Dann nimmt Anna das lilane und Maja das rosane." So war auch diese Frage beantwortet und eine rosa Schildkröte wartet nun darauf Majas Grab zu zieren. Gestern noch ein wunderschönes Erlebnis. Ein wunderschöner orangefarbener Schmetterling flog am Strand entlang. Als erstes flog er am Strandkorb meiner Schwester vorbei, um anschließend zu mir zu fliegen. Er setzte sich für ca. eine Minute auf meinen linken großen Zeh. Es ist bereits der zweite Schmetterling innerhalb eines Jahres, der sich auf mich gesetzt hat! Mika fragt weiter viel nach Maja. Auch weiter danach, wann sie wieder kommt. Er bedauert es, dass Maja mit ihm keine Sandburgen bauen kann....




Mika spielt am Strand während Jesse meistens schläft...

08.07.2014
Wieder die Majafrage und Mika hat abends im Bett geweint, weil er Maja so sehr vermisst...

06.07.2014
Mika gestern trotz erklärter Majafrage wieder mitten im Geschehen seine erneute Frage, wann Maja jetzt endlich aus dem Himmel zurück kommt. Dabei haben wir uns gerade über seine tolle Bastelei unterhalten.
Ich habe es ihm dann erneut erklärt, stelle mir aber die Frage, ob er Majas Tod doch noch irgendwie aufarbeiten muß, was sich in seinem Alter bezüglich der Hilfsangebote immer noch schwierig gestaltet...

30.06.2014
Wenn man mal eine Kinderfrage überhört...
Samstag Morgen fragte Mika uns, wie Maja in den Himmel gekommen ist- wie sie dorthin kommen konnte. Nach unseren Erklärungen fragte er dann erneut, wann Maja denn aus dem Himmel zurück käme. Diesmal konnten wir Mikas Frage nicht überhören und sagten ihm, dass Maja nicht wieder zurück kommen könnte. Mika nahm es erstmal so hin. Doch zur Zeit ist ihm Maja wieder sehr nahe und er redet öfter über sie als wir selber...

24.06.2014
Vergangenen Donnerstag waren wir in Schleiden auf meinem alten Campingplatz. Mit Maja habe ich ganz oft darüber gesprochen und sie wollte ihn unbedingt mal sehen. Nun waren wir leider ohne sie da. Es war sehr schön und Mika hatte viel Spass. Auf dem Rückweg am Freitag fragte er uns: " Wann kommt Maja endlich aus dem Himmel wieder? Jesse kennt sie doch noch gar nicht." Obwohl er über Majas Tod aufgeklärt ist, stellt er sich noch solche Fragen. Uns hat es glatt die Sprache verschlagen und wir konnten ihm beide nicht antworten. Nicht der beste Weg- Mika ließ es aber damit auf sich beruhen.

05.06.2014
Gestern hatte Mika seinen Sprachtest in der Schule. Er hat gut mit gemacht. Leider sind wir gerade zur Pausenzeit angekommen und es war sehr schwer für mich, so fröhlich tobende Kinder in Majas Alter zu sehen...
Dafür habe ich vergangene Nacht endlich wieder von unserer Maja geträumt. Sie war etwas größer und schlanker als in ihrer gesunden Zeit. Wir waren im Traum kurz auf Sylt, anschließend wieder zu Hause- morgens zur Aufstehzeit. Es war wunderschön wieder unsere quirlige Maja bei uns zu haben. Im Traum sagte ich mir mal wieder, dass sie nicht mehr bei uns ist, nachdem sie raus gegangen ist. Wie zum Gegenbeweis hörte ich sie auf die Toilette gehen und war erleichtert. Doch im Traum sagte ich mir wieder, dass Maja nicht bei uns bleiben wird. Trotz allem war es ein sehr schöner und naher Traum und hat sehr gut getan....

30.05.2014
Mikas vierter Geburtstag am Dienstag war sehr verregnet und wir konnten nur zu einem Indoorspielplatz in Duisburg. Mika war ganz stolz und glücklich, dass er nun endlich 4 ist. Am Mittwoch hat er dann seinen Kindergeburtstag auf dem Reubaho gefeiert und hatte sehr viel Spass mit seinen Freunden. Durch das Stroh toben hat allen am meisten Spass gemacht. Mika ist weiterhin ganz stolz auf seinen kleinen Bruder.
Vergangene Woche hat er auch mal wieder eine Blutbildkontrolle im Rahmen einer Allergieprüfung gehabt und alles ist in Ordnung. So kann ich auch wieder mikas viele blaue Flecken gelassener sehen...

17.05.2014
Ein Datum, dass wieder schlimme Erinnerungen wach ruft. Vor zwei Jahren wurde Maja reanimiert und hat sich voller Kraft zurück ins Leben gekämpft. Die Bilder dieses Tages werden bleiben.
Jesse hat sich wunderbar in unserer Familie eingefunden. Bisher ist er genauso pflegeleicht, wie seine großen Geschwister. Scheinbar können wir auch nur ein Babygesicht, denn unsere drei sahen alle gleich aus. Jesse schaut allerdings genauso wach und wissend in die Runde wie damals Maja.

11.05.2014
Seit Freitag sind wir zu Hause. Das Krankenhausteam war super und man konnte vergleichen, wie ein organisiertes Entlassungsmamagement aussehen kann. Da haben wir mit Maja leider andere Erfahrungen machen müssen. Liebe Nachbarn haben unseren Eingangsbereich geschmückt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Vielen Dank! Uns geht es sehr gut und wir sind froh, dass alles so gut verlaufen ist. Wir versuchen Mika nicht zu kurz kommen zu lassen, was im Moment schwierig ist, weil Mika sich wetterbedingt nicht richtig austoben kann aber morgen ist ja wieder Kindergarten...


Ein erstes Fotografenbild von Jesse vom 9.5. Weitere folgen...

07.05.2014


Gestatten, Jesse Maximilian mein Name, geb.am 7.5 um 9:32 Uhr in Düsseldorf Kaiserswerth. Entgegen aller Vorhersagen bin ich nur 3270g schwer und 50cm klein, obwohl letzteres noch offiziell bestätigt werden muß. Anfangs wurde ich noch überwacht weil die Geburt sehr anstrengend war. Meine Nabelschnur war doppelt um meinen Hals geschlungen, so dass selbst ein Kaiserschnitt etwas komplizierter wurde. Deshalb fiel mir das Atmen anfangs noch schwer und ich konnte erst um 15:30 zu meiner Mami. Aber wenigstens mein Papi hatte schon vorher das Vergnügen mit mir. Jetzt geht es mir aber sehr gut. Ich schlafe sehr viel und bin noch etwas trinkfaul. Warum sollte ich auch mühsam an Mamis Brust saugen, wo es doch abgepumpt viel leichter für mich geht? Ich scheine auch einen tollen großen Bruder zu haben. Jedenfalls ist er sehr stolz auf mich und besonders fürsorglich. Mal sehen wie lange noch...

06.05.2014
So, morgen früh wird sich unsere Familie vergrößern und Mikas Bruder geholt. Die Ärzte sagen diesmal nicht nur Länge, sondern auch Gewicht voraus. Er hat es sich in Querlage gemütlich gemacht und hätte nun sowieso geholt werden müssen. Vorsorglich werde ich schon die nächste Größe der Babykleidung einpacken...

02.05.2014
Unser fürsorglicher Mika. Es ist schon erstaunlich, welche Gedanken in ihm vorgehen. Dienstag mußte ich in die Apotheke und sagte Mika, ich bräuchte ein Medikament. Seine entsetzte Aussage dazu: " Aber dann verlierst du doch die Haare."
Donnerstag Abend fragt er seinen Papi, warum Maja nicht mehr lebt....
Er freut sich aber sehr auf seinen Bruder und zählt die Tage! Ich auch....

25.04.2014
Ich habe vorgestern von der Mama von Majas Freund erfahren, dass es ihm wichtig war, einen Stein zu beschriften auf dem steht: S... liebt Maja. Ich finde es sehr rührend, dass ihm Maja doch noch nahe ist und es von dem Jungen kommt, von dem Maja behauptete, dass sie ihn mal heiraten wird.
Ganz lieben Dank! Es tut sehr gut!!!!

20.04.2014
Frohe Ostern an alle.
Wir haben ein schönes Osterfest verbracht. Mika war sehr glücklich.Gerade heute fiehl es wieder besonders auf, dass Maja und Mika Geschwister sind. Er war Maja heute so ähnlich!!! Bei Oma war er auch sehr ausgelassen. Freute sich immer wieder über die Geschenke vom Osterhasen. Seine Tante gab uns gesammelte Werke für die Uni Düsseldorf und erklärte Mika, dass diese Sachen ins Krankenhaus als Geschenk kommen. Mika meinte dann nur, dass sie dann auch zu Maja kommen ( Maja und Krankenhaus scheinen immer noch Majas " Wohnort" für Mika zu sein).

14.04.2014
Bevor ich Samstag wieder zum Schulungswochenende gestartet bin, hat sich Mika nochmal mit mir über Maja unterhalten.
Er fragte, warum Maja zwar uns sehen kann, wir sie aber nicht. Ich habe versucht ihm zu erklären, dass er Maja manchmal im Schlaf in seinen Träumen sehen und mit ihr spielen könnte. Leider kann man sich aber nicht immer an seine Träume erinnern. Ich erklärte ihm auch noch, dass Maja immer sein Schutzengel ist und auf ihn aufpasst. Mika hätte Maja aber lieber hier bei uns und vermisst sie... Da geht es uns ja nicht anders!!!

09.04.2014
Am Wochenende habe ich nochmal ein ganz tolles Mädelwochenende in Maastrich ausgekostet. Es war sehr schön.
Für Majas Brüderchen heißt es nun Endspurt. Heute ist mein erster Mutterschutztag- auch wenn er eher geholt werden soll....

03.04.2014
Lieben Dank nochmal an alle, die an Maja gedacht haben. Es tut sehr gut und eure Worte helfen uns sehr!!!
Lieben Dank auch an meine Mutter, die es wie immer NICHT geschafft hat, mal den Telefonhörer in die Hand zu nehmen , über Maja zu sprechen, oder sich einfach mal nach meinem Befinden in der Schwangerschaft zu erkunden. Es reicht ja, wenn ICH ca. alle drei Wochen vorbei komme!!!

01.04.2014
Dein siebter Geburtstag mein Schatz. Natürlich solch ein warmer sonniger Tag wie zu Deiner Geburt. Du fehlst und trotzdem bist Du in unseren Herzen immer ganz nah.
Heute morgen haben wir Luftballons für Dich steigen lassen und an Deinem Grab Wunderkerzen gezündet. Danach sind wir in  den Zoom Erlebniszoo. Den mochtest Du so gerne. Es war ein sehr schöner Tag mit ganz vielen Erinnerungen an Dich. 2010 waren wir das erste Mal an Deinem Geburtstag hier. Es gab heute einige Parallelen. Damals war ich hochschwanger mit Deinem Bruder Mika. Jetzt hochschwanger mit Jesse. Damals hast Du ein Schneckenhäuschen gefunden und Du warst sehr traurig, als Du sie auf der Hängebrücke verloren hast. Mika hat ebenfalls ein Schneckenhäuschen gefunden. Allerdings habe ich es ihm vor der Hängebrücke abgenommen. Vielleicht ein Gruß von Dir...
Ganz lieben Dank an Deine beiden Tanten, die uns begleitet haben. Ganz lieben Dank an alle Bekannten und Unbekannten, die via SMS, Telefon, Facebook oder Mail an die Homepage an uns und unsere geliebte Maus gedacht haben. Vielen Dank für die vielen entzündeten Kerzen. Es tut uns sehr sehr gut, dass Maja nicht vergessen ist!!!!!!!!!!!!



Zeitungsanzeige in der Niederrhein Nachrichten vom 30.3.

28.03.2014
Mika hatte gestern Abend noch heftige Alpträume und war kaum wach zu bekommen. Danach weinte er noch 40 Minuten, bis er endlich sagte, dass er Ohrenschmerzen hat. Nach weiteren 20 Minuten schlief er endlich. Die Nacht war unruhig, aber heute morgen war er wieder scheinbar fit und schmerzfrei. Er ist in den Kiga, allerdings mußte ich ihn dann doch vorzeitig abholen. Zu Hause hat er sich erst einmal hin gelegt und zwei Stunden geschlafen. Ich hoffe, dass er sein Papiwochenende einigermaßen fit ist und das schöne Wetter nutzen kann. Am 01.04. gehen wir in Gedenken an Maja in ihren geliebten Zoo.

23.03.2014
Heute hatten wir einen Termin bei Bettina Suvi Rode. Es war super und man konnte wieder mehr Mut für die Zukunft fassen. Schon sehr spannend, was man alles so erfährt. Lieben Dank Bettina!!!
Mika freut sich sehr auf seinen Bruder und zählt schon seine Zeitrechnung ab: " Erst Majas Burtstag, dann kommt der Osterhase und dann kommt mein Baby..."

17.03.2014
Seit gestern Nachmittag bin ich zurück aus dem Sauerland. Es war sehr heilsam, sich so intensiv in einer Truppe aus Gleichgesinnten auszutauschen. Jeder weiß, welches Paket man tragen muß und es ist furchtbar, dass es immer noch schlimmere Schicksale gibt... In dieser Gruppe fühle ich mich geborgen und wir alle sind uns ganz nah. Trotz der intensiven Trauerarbeit über Tag, hatten wir am Abend jede Menge Spass und es konnten auch mal Lachtränen fließen. Der Abschied ist dann doch wieder zu früh gekommen. Gerne wäre ich länger geblieben, aber wir sehen uns wieder!!! Lieben Dank euch allen!!!

14.03.2014
Heute Nachmittag fahre ich zum Trauerseminar ins Sauerland. Zwei Wochen vor Majas 7. Geburtstag geht es bis Sonntag nur um Maja. Hier muß ich mich um nichts kümmern und kann dieses Wochenende ausschließlich meinen Erinnerungen an Maja widmen. Ich " freue" mich darauf und dir mein Schatz steht zumindest einmal im Jahr so eine exklusiv Zeit mit deiner Mami zu.
Mittlerweile habe ich mich für eine Geburtsklinik entschieden. Somit wird dein Brüderchen ein Düsseldorfer mit kostenloser Fortunamitgliedschaft für drei Jahre!! Es ist zwar nicht die hübscheste Klinik, aber hier gehen sie auf meine Krankenhausphobie ein. So könnte ich nach dem Kaiserschnitt auch schon nach einer Nacht gehen, wenn der Aufenthalt für meine Psyche zu belastend ist. Danke!

05.03.2014
Mika hatte heute bis 19:30 Uhr im Kiga eine Mondscheinparty und war ganz begeistert.
Über Tag ist er zur Zeit sehr anhänglich und sucht immer meine Nähe. Verlassensängste hat er auch, denn er folgt mir selbst im Haus auf Schritt und Tritt, oder ruft: " Mami, wo bist Du." Ich nutze die Kinderfreie Zeit noch , um raus zu kommen. Bald geht es nicht mehr so einfach. Es war sehr lustig heute. Danke. Müssen wir unbedingt wiederholen!

03.03.2014
Mika war mit Papi beim Karnevalszug in Nieukerk. Hat wieder fleissig Helau gerufen und hatte Spass.

27.02.2014
Morgens Altweiber in Düsseldorf gefeiert. War super. Abends war ich bei leben-ohne- Dich, wo mal wieder mehr Väter da waren. Es tat sehr gut und man weiß wieder , dass es bereits eine Höchstleistung ist, dass erste Jahr zu überleben und weiterhin fähig für den Alltag zu sein. Ich kann also sehr stolz sein, nicht zusammen gebrochen zu sein und nur jemanden an meiner Seite gebraucht zu haben. Es tut sehr gut, dort mit Menschen zusammen zu sein, die genau so fühlen wie man selbst. Man muß nicht stark sein, oder sich verstellen! Mitte März bin ich wieder ein Wochenende zum Trauerseminar. Im letzten Jahr hat es sehr geholfen!

22.02.2014
In Mika stecken doch die bisher verborgenen 50% Düsseldorfer. Er hatte gaaaanz viel Spass beim Karnevalszug in Straelen. Er hat mit mir geschunkelt und fleissig Helau gerufen. Er war dann sehr stolz über seine Fänge- unter anderem einen kleinen Stoffhund, den er sofort in sein Herz geschlossen hat. Abends wollte er unbedingt Papi von diesem Hund erzählen und er durfte ihn natürlich anrufen.

21.02.2014
Für Mika und mich war der Urlaub wunderschön. Leider mußte ich hier meine Träume und Hoffnungen begraben!!!

19.02.2014
Wir sind seit gestern Abend wieder da. 6 Tage Roqueta de Mar um den Vorsommer bei 18 -20 C und Sonne zu geniessen. Mika hatte viel Spaß und das Örtchen ist sehr Kinderfreundlich- außer bei den Speisekarten. Maja hat natürlich gefehlt, ist aber in unserem Herzen mitgereist!!!

11.02.2014
Nach einer Nacht im Krankenhaus ( ist alles in Ordnung), da ich Blutungen hatte, die sich als rektal heraus stellten, verabschieden wir uns bis zum 18.02. in einen kurzfristigen Spanienurlaub. Die Ärzte haben ihr O.K. dazu gegeben. Es war unerträglich wieder in einem Krankenzimmer zu liegen. Aber die Krankenhausbesatzung war sehr einfühlsam und hat meine schnellstmögliche Entlassung veranlasst.

05.02.2014
Bevor wieder Gerüchte durch Mika entstehen: Er fragte mich gestern, warum ich zwei Babys im Bauch hätte.
Wir wissen nur von einem. Mika erzählt gerne schon mal Sachen herum, die nicht von uns stammen.....

03.02.2014
Mika hat sich gerade Schablonen von Maja heraus gesucht. An der wiederverschließbaren Packung klebten noch ein paar Haare von unserer Majamaus. Es tut sehr weh....

02.02.2014
So, wir sind wieder da. Am Donnerstag Nachmittag sind wir zurück gekommen. Mika hat der Park sehr gut gefallen und mir hat es gut getan, etwas Abstand zu gewinnen.
Es gehen immer noch Spenden durch Majas letzte Traueranzeige ein. Bisher sind 600,-€ für die neue Transplantationsstation Düsseldorf ein gegangen Vielen Dank euch allen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

28.01.2014
Bin gestern mit Mika nach dem Kiga spontan bis Donnerstag abgehauen. Wir sind nun in einem Landalpark in Leiwen. Mika gefällt es gut. Mir fällt es ein schwer, da wir mit maja noch im November 2012 30 km weiter in einem Landalpark waren. Hier erinnert mich vieles an unsere letzten Urlaubstage mit Maja. Nur 5 Wochen später ist sie gegangen. Ich denke aber, dass mir der Abstand gut tut. Nähe bekomme ich hier zwar auch nicht, aber es ist einfacher, wenn niemand da ist, der Nähe geben kann. Mika ist sowieso der Besorgteste um " unser Baby" wie er immer sagt.

26.01.2014
Kein Weg aus dem Loch, obwohl wir gestern bei einer sehr schönen Fete waren. Alles fällt sehr schwer und ich würde mich am liebsten einigeln und nicht heraus kommen. Zu Hause würde es aber nicht gehen, ohne hier andere noch mehr zu nerven.Ich fühle mich sehr allein und lästig, obwohl ich jetzt gerade sehr viel Nähe bräuchte. Doch die Angst vor neuen Verletzungen ist zu groß, um meinen Schutzpanzer zu verlassen. Wo soll ich hin mit Mika?

22.01.2014
Seit Tagen bin ich wieder auf dem besten Wege in ein tiefes Loch. Ich versuche mich abzulenken, aber ich habe das Gefühl, im Moment nichts auf die Reihe zu bekommen. Man muß weiter funktionieren, hat aber ständig ein schlechtes Gewissen. Nachts träume ich mich seit Tagen durch sämtliche Krankenhäuser durch, was leider auch nicht zur Erholung beiträgt. Morgen ist endlich wieder das leben ohne dich Treffen und es wird bestimmt wieder sehr hilfreich sein!Mika ist zur Zeit sehr niedlich und fürsorglich zu mir. Er spricht oft von unserem Baby, wünscht sich aber seit einer Lauras Stern Folge doch lieber ein liebes Baby. In dieser Folge hat ein Baby versehentlich diverse Sachen umgekippt und kaputt gemacht. Das hat unser Sensibelchen etwas schockiert.

21.01.2014
Anlässlich Majas Traueranzeige sind bisher 565,-€ für die neue Transplantationsstation Düsseldorf zusammen gekommen. Vielen Dank an alle für Eure Hilfe!!!!

14.01.2014
Wie so oft bei meinem morgendlichen Spaziergang, denke ich an Maja. " Unterhalte" mich mit ihr. Was kreuzt in diesem Moment meinen Weg? Ein weisser Schmetterling, der munter bei unter 10 C über die Büsche fliegt. Ich sehe es als einen Majagruß, denn sie mochte immer alle weissen Tiere besonders gerne!!! Wie oft sieht man sonst in warmen Wintern einen Schmetterling?
Mikas Karnevalskostüm für dieses Jahr steht auch fest. Er konnte sich für keines entscheiden. Diese Entscheidung hat nun glücklicherweise sein Kiga getroffen: Er wird Zauberer, denn die Kinder spielen an Karneval Zirkus und Mika ist als Hahn im Korb in der Gruppe: Barbie, die Zauberinnen und der Zauberer.

08.01.2014
Es sind bisher 365,-€ für eine neue Transplantationsstation der Düsseldorfer Uni anläßlich Majas Todestag eingegangen. Vielen Dank euch allen!!!

02.01.2014
Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr!
Zur Zeit renovieren wir gerade das Wohnzimmer. Wir mußten daher Majas noch verblliebenen Adventskalender abhängen und ich habe auch ihr Playmobil Puppenhaus in ihr Zimmer gebracht. Mika möchte nicht damit spielen und ich habe es bisher nicht geschafft. Allerdings fühle ich mich jetzt furchtbar. Es fühlt sich an, als wäre noch ein Teil von Maja gegangen, als hätten wir sie aus unserem Wohnzimmer verbannt. Natürlich ist sie immer in unseren Gedanken, aber es tut heute noch einmal besonders weh....

29.12.2013
Heute haben wir die wunderschönen genähten Kissen vom Autohaus Bons in der Uni vorbei gebracht. Vielen Dank nochmal!!!
Als ich Mika heute ins Bett gebracht habe, fragte er mich nach dem Vorlesen, warum Maja keine Haare mehr hatte. Ich habe ihm erklärt, dass sie schlimm krank war und viele Medikamente einnehmen mußte, die nicht gut für ihre Haare waren. Ich sagte auch, dass ihre Haare, wenn sie gesund geworden wäre, wieder richtig schön geworden wären. Mika meinte dazu, dass Maja jetzt nicht mehr krank sei und es ihr im Himmel wieder gut gehe. Man sieht, dass Mika sich trotz seines Alters immer noch mit Maja beschäftigt. Schließlich habe ich ihm nur etwas vorgelesen und dann noch wortlos mit ihm gekuschelt, als seine Frage kam...

25.12.2013
Unser zweiter Heiligabend ohne Maja. Sie fehlt sehr, aber hier zu Hause fühle ich mich ihr nahe. Mika war mustergültig lieb und viel geduldiger als es Maja je war. Ich danke allen, die an uns gedacht haben und/ oder mal kurz vorbei gekommen sind. Es tut uns sehr gut. Vielen Dank an die Tanzmäuse Aldekerk. Wir waren gestern sehr gerührt über euren tollen Brief an Maja. Wir finden es sehr schön, dass Maja bei euch nicht vergessen ist, obwohl sie ja nur kurze Zeit bei euch Tanzmäusen war. Danke, dass ist ein wunderschöner Trost für uns. Danke auch an alle anderen, die Grabschmuck zu Majas Gedenken zu Maja gebracht haben. Es tut uns so gut.....

22.12.2013
Wir wünschen allen ein wunderschönes Weihnachtsfest 2013!

Mika hat letzte Nacht mal wieder von Maja geträumt. Er sagte, sie wäre hier unten gewesen und wollte das Licht aus haben, um uns zu überraschen. Eine wunderschöne Vorstellung für uns und es zeigt, wie verbunden sich Mika weiterhin mit Maja fühlt...
An Spenden für die neue Transplantationsstation Düsseldorf sind bisher 265,-€ zusammen gekommen. Vielen Dank euch allen!!!


Maja und Mika Heiligabend 2011

20.12.2013
Unter Geschichten und Gedichte habe ich eine wunderschöne Geschichte eingestellt. So einfach kann Glück sein, wenn man nur etwas Zeit verschenkt!!!

16.12.2013
Bisher wurden nach Majas Gedenkanzeige 235,-€ für eine neue Kindertransplantationsstation in Düsseldorf gespendet. Vielen Dank, denn jeder Euro zählt!!!

13.12.2013
Angehörige der Mitarbeiter des Autohaus Bons haben fleissig genäht und spenden 18 super süsse Kuschelkissen, die wir bei nächster Gelegenheit auf der Kinderonko. Düsseldorf vorbei bringen. Vielen Dank!!!!



11.12.2013
Wie es seit dem letzten Ultraschall aussieht, wird Mika wohl ein Brüderchen bekommen. Wir geben zu, wir waren anfangs etwas enttäuscht, aber die Hauptsache ist, dass alles gut aussieht! Natürlich wurden einige Stimmen laut und dazu möchte ich etwas sagen:
- Wir haben NIE einen Ersatz für Maja gesucht. Maja kann von NIEMANDEN ersetzt werden. Die meisten Eltern wünschen sich beide Geschlechter und genau so war es bei uns!
- Mika wird nicht zurück stecken müssen. Ja, er wird lernen, dass ein Säugling sofort Hilfe braucht, während ein 4 jähriger erst einmal warten muß. Aber er wird immer wissen, dass wir ihn genau so lieb haben. Das wußte er auch bei Maja. Er war nicht einen Tag eifersüchtig auf Maja und hat sie vergöttert. Das beweist doch, dass er sich unserer Liebe sicher war! In unserer heutigen Welt schadet es nicht, wenn Kinder bereits lernen Rücksicht zu nehmen und damit erleiden sie keinen Schaden, sondern werden einfach WENIGER EGOISTISCH! Ein Geschwisterchen kann schließlich auch zu einem guten Freund werden, der immer da ist!
- Ja, wir werden auch das dritte Baby mit Maja und Mika vergleichen! Alle Eltern tun das! Natürlich sagt man, dass Otto eher laufen konnte als Fritz, oder das er lieber rutscht und Fritz lieber schaukelt. Mit solchen Aussagen sind keinerlei Wertungen verbunden, sondern nur Erinnerungen und das Geschlecht des Kindes ändert gar nichts daran! Einige finden es unpassend, dass wir auch mit Maja vergleichen. Aber macht es einen Unterschied, ob das Kind lebt oder tot ist? Wir haben 5,8 Jahre mit ihr geteilt und erinnern uns einfach genauso, wie ALLE anderen Eltern auch. Nur das bei uns die Erinnerungen mit 5,8 Jahren enden.
- Wie wäre es, wenn ihr uns einfach als Familie seht, die noch ein Kind erwartet? Maja wird uns bis an unser Lebensende begleiten und wir wollen einfach über sie reden!

09.12.2013
Ganz lieben Dank an alle, die gestern für uns da waren. Danke an alle, die den Gottesdienst in Majas Gedenken besucht haben- entschuldigt, wenn wir ein paar von euch übersehen haben. Danke an alle, die ein liebes Wort oder uns liebe Mailgedanken gesendet haben. Danke an alle, die Worte für uns hatten, obwohl sie Maja nie kennen gelernt haben! Es hat uns unendlich gut getan, nicht allein sein zu müssen. Abends war dann die wunderschöne Messe von "Leben ohne Dich". Ihr habt es richtig tröstend und helfend gestaltet. Schön, dass es euch gibt. Ich möchte hieraus einen Segensspruch übernehmen, der mir aus dem Herzen spricht an alle, die nicht Abstand von uns genommen haben!!!

Der Segen der Trauernden
Gesegnet seien alle,
die mir jetzt nicht ausweichen.
Dankbar bin ich für jeden,
der mir einmal zulächelt
und mir seine Hand reicht,
wenn ich mich verlassen fühle.
Gesegnet seien die,
die mich immer noch besuchen,
obwohl sie A
ngst haben,
etwas Falsches zu sagen.
Gesegnet seien alle, die mir erlauben
von Maja zu sprechen.
Ich möchte meine Erinnerungen
nicht totschweigen.
Ich suche Menschen, denen ich mitteilen
kann, was mich bewegt.
Gesegnet seien alle, die mir zuh
ören,
auch wenn das, was ich zu sagen habe,
sehr schwer zu ertragen ist.
Gesegnet seien alle,
die mich nicht ändern wollen,
sondern geduldig so annehmen,
wie ich jetzt bin.
Gesegnet seien alle,
die mich trösten und mir zusichern,
dass Gott mich nicht ver
lassen hat.
Marie Luise Wölfling

Maja, du fehlst unendlich. Dein Lachen, deine Fröhlichkeit wird mir immer fehlen. Aber du wohnst in meinem Herzen. Es tut weh, aber ich bin froh, dass ich so viele Erinnerungen an dich auf ewig in mir haben werde. Mein Schatz, ich liebe und vermisse Dich!!!! Niemals geht man so ganz......





06.12.2013:
Hier noch die Anzeige aus den Niederrheinnachrichten vom 4.12.13. Wir planen eine Anzeigen jeweils zu Ihrem Geburts- als auch Sterbetag zu schalten.



05.12.2013
Morgen ist Nikolaus. Maja hat es geliebt, ihre Stiefel zu putzen. Heute fühle ich mich furchtbar und trotzdem heißt es, immer nur Rücksicht zu nehmen.
Falls jemals dieser Volldepp auf diese Seite schaut, der es nötig hat, von einem Kindergrab die Kerze zu klauen, melde dich bei uns, wir schenken dir gerne ein paar Kerzen. Aber habe genug Respekt, sie NICHT von einem Kindergrab zu klauen!

02.12.2013
Majas geliebte Adventszeit... Wir machen es uns schön, aber du fehlst uns unendlich!!!
Am 8.12. findet um 10:30 Uhr in der evangelischen Kirche Nieukerk im Rahmen des Adventsgottesdienstes eine Gedenkzeit an Maja statt. Zusätzlich ist der zweite Adventssonntag offizieller Gedenktag aller verstorbenen Kinder. Stellt eine Kerze ins Fenster, denn es soll ein Lichterband für diese Kinder leuchten. Abends findet aus diesem Anlass ein offizieller Gedenkgottesdienst von leben ohne dich statt. Besucher bei beiden herzlich willkommen.

25.11.2013
Gestern am Totengedenktag...
Morgens wurde Maja in der ev. Kirche verlesen. Leider war Mika sehr müde und wir konnten nicht bis zum Ende bleiben.
Nachmittags dann der Gedenkgottesdienst in der Düsseldorfer Uni. Sie haben es sehr schön gemacht, schöne Worte gefunden, ein Chor hat gesungen und jedem Kind wurde eine gebastelte Kerze entzündet, die wir dann mitnehmen durften. Innerhalb eines Jahres sind von der Kinderkrebsstation und des Palliativteam Sternenboot 28!!! Kinder und Jugendliche verstorben. Danach sind wir in die Klinik und haben eure Sachspenden ab gegeben. Es war ein schwerer Weg über das Unigelände. Trotzdem war es für zwei Jahre unser zu Hause und zum Teil unsere Familie. Irgendwie war es, als ob man nach einem Umzug noch einmal sein altes zu Hause an schaut. Maja fehlte in dieser Familie und es tat natürlich sehr weh!!! Mika war in der Zeit mit seiner Tante im Theater.

22.11.2013
Am Sonntag, den 24.11. findet in Düsseldorf in der Kapelle vor der Kinderklinik des UKD ein Gedenkgottesdienst für alle dort verstorbenen Kinder der letzten 12 Monate statt. Bei der Gelegenheit übergeben wir dann die gesammelten Geschenke an die Station bzw. Ambulanz:



Vielen Dank nochmals an alle, die fleißig mitgesammelt oder auch selber genäht haben! Die Kinder werden sich bestimmt freuen, wenn Sie eines der Geschenke zum Trost z.B. nach einer schmerzhaften Spritze bekommen. Die Brustbeutel sind als Schutz/Zugentlastung für die Brovis/Katheter gedacht und werden auch immer gerne genommen.

21.11.2013
Bei der Kleider- und Spielzeugbörse Kerken kam eine Spendenhöhe von 300,-€ zusammen, die an die Kinderkrebsklinik Düsseldorf gespendet wurden. Vielen Dank! Nachzulesen unter http://www.kinderkrebsklinik.de/index.php?id=723

Gestern ist an mir bei 5C Aussentemperatur ein bunter Schmetterling vorbei geflogen!

12.11.2013
Gestern war der Martinszug der Schulkinder. erst standen wir nur als Zuschauer am Rand. Dann wollte Mika mit laufen. Er hat wieder fleißig mit gesungen. An der Schule durfte er dann auf Papis Schultern das Feuerwerk schauen. Er saß dort mit glänzenden Augen und war seelig, als er sagte:" Maja findet das auch schön." Das selbst in so einem Moment Maja für ihn präsent ist, zeigt doch, wie sehr er sie immer noch vermisst und vergöttert. Er hat seine Schwester sehr geliebt und war trotz aller Umstände NIE eifersüchtig auf Maja. Das beweist mir, dass wir es trotz allem geschafft haben, Mika alle nötige Liebe zu geben und er sich dieser immer sicher sein konnte. Er war halt öfter mit seinen lieben Tanten und seiner lieben Tagesmutter zusammen. Aber er hat jeden Tag genießen können. Außerdem haben wir es selbst in schwersten Zeiten geschafft, Geburtstage, Urlaube, Karneval, St.Martin, Ostern, Nikolaus und Weihnachten zu ganz besonderen Tagen werden zu lassen. Maja hat jeden einzelnen Tag geliebt und ich bin froh, dass bei uns die Regel herrscht, dass Kindergeburtstage Urlaubstage sind. So wissen Maja und Mika IMMER, dass sie etwas ganz besonderes sind.

09.11.2013
Sankt Martin haben wir gestern gut überstanden. Mika war seelig und ihm hat es sehr gut gefallen. Maja hat St. Martin geliebt und prompt hatten wir gestern den ganzen Tag Sonnenschein. Geregnet hat es dann erst nach dem Zug. Maja zu Ehren bin ich mit ihrer letzten Laterne gelaufen.


06.11.13 Mika nach dem Genuß seines "Toast Nutella, sammenlappt und sneidet"

06.11.2013
Mika hat perfekte Blutwerte und kein Epstein Barr Virus!!!
So ist die Angstmami erst einmal beruhigt. Es war furchtbar für mich, dass Mika diese blöde normale Mandelentzündung hat und es unter Antibio. nicht besser wurde. Es hat mich einfach in Majas Werdegang zurück versetzt und es wird mir bestimmt noch einige Male passieren. Zu gross ist die Angst...
Uns geht es auch besser. Ich fühle mich nur noch schlapp und groggy. Sonst alles O.K.

04.11.2013
Neues aus dem Seuchenhaus:
Mika geht es gut. Er war eben zur Blutentnahme und ist jetzt im Kiga. Gestern lag ich flach. Mit Fieber bis 39,3C und Muskelschmerzen. Abends fing dann auch noch Micha an. Er hat zwar weniger Fieber, liegt jetzt aber auch flach. Ich hoffe unser Krankheits Ping Pong hat mal ein Ende.
In der Nacht zu Sonntag bin ich mit den Gedanken eingeschlafen, dass ich es nicht überleben würde, wenn Mika auch noch krank würde und ich es auch keinem dritten Kind antun würde. Dann hatte ich einen Traum: Maja ist auf unserer Terasse gekrabbelt- ca. 3 Jahre alt. Ich habe sie freudig auf den Arm genommen und sie sagte mir:" Ich gehe nicht mehr weg und bleibe jetzt immer da." Es war ein schöner Traum. Irgendwie glaube ich jetzt, dass mit Mika alles O.K. ist und der Traum- da Maja dort so alt wie Mika war- mir dies vermitteln wollte...

02.11.2013
Seit Montag bekommt Mika doch Antibiotikum. Hauptsächlich, weil er nun schon 4 Wochen hustet. Am Donnerstag mußte ich ihn mal wieder aus dem Kiga abholen, da er wieder gefiebert hat. Er hatte 38,9C und hat erst mal 3 Stunden geschlafen. Danach ging es ihm immer noch nicht gut. Abends um 18:20 Uhr hatten wir den Arzttermin. Er meinte, Mandeln seien weiter vereitert und er hätte Atemgeräusche. Antibiotikum wurde erhöht, er äußerte aber auch den Verdacht auf unseren gefürchteten Epstein Barr Virus. Für mich ein Grund wieder in Panik zu geraten und sofort Majas Krankengeschichte im Kopf zu haben. Ich bin einfach unruhig, dass Mika seit vier Wochen dauerhaft kränkelt und 1x die Woche fiebert. Nächste Woche soll er eine Blutabnahme bekommen. Was gäbe ich darum, nie mehr solche oft unsinnigen Ängste haben zu müssen.
Mika erzählte mir am Donnerstag, dass ich Maja ein Buch vor gelesen hätte und sie geweint hätte. Jetzt würde Maja aber nicht mehr weinen und es geht ihr wieder gut...

28.10.2013
Am Wochenende haben wir uns entschlossen, Majas Bett in Mikas Zimmer zu verfrachten. Mika ist nun ganz stolz, in Majas Feuerwehrbett schlafen zu dürfen.
Bis jetzt hat Mika nicht mehr gefiebert und er hat das Antibiotikum noch nicht bekommen. Allerdings ist er immer noch nicht so richtig fit und die Entscheidung steht weiter im Raum...

26.10.2013
Gestern morgen hatte Mika mal wieder Fieber und konnte nicht in den Kiga. Wir sind dann mal zum Doc., da er ja auch schon fast 3 Wochen hustet. Mika hat eine eitrige Mandelentzündung( weckt gewisse Erinnerungen) und soll eigentlich Antibiotikum einnehmen. Da wir mittlerweile aber ein ziemlich gespaltenes Verhältnis zum Antibiotikum haben, hat der Doc. uns frei gestellt, es erst zu geben, wenn Mika wieder auf fiebert. Er hat zwar nicht mehr gefiebert, ich bin aber noch etwas im Zwiespalt: Einerseits habe ich Sorge um die Folgen einer Vereiterung, anderseits sträube ich mich ein Antibiotikum zu geben, dass schon im Beipackzettel auf vorüber gehende Blutbildschädigungen hin weißt. Ach könnten wir doch so neutral mit Erkrankungen um gehen, wie alle anderen Eltern auch...

21.10.2013
Am Wochenende hatte ich wieder meinen Akupunkturkurs. Sehr spannend...
In Mikas Kiga hängen schon seit einiger Zeit Laternen. Nun ist es morgens auch noch dunkel genug und sie leuchten sehr schön. Es macht mir sehr bewußt, wie kurz die Zeit noch bis St. Martin ist. Es wird Zeit, bei uns die Laternen auf zu hängen und die Martins CD laufen zu lassen. Es fällt mir sehr schwer, da Maja diese Zeit so sehr geliebt hat. Wir haben täglich die CD gehört, Martinsbücher gelesen und im Laternenschein gekuschelt...
Maja fehlt so sehr. Mika hat aber auch ein Recht auf St. Martin Rituale, also werde ich mich in den nächsten Tagen überwinden müssen...

12.10.2013
Wir machen es nun offiziell: Mika bekommt im Mai ein Geschwisterchen. Es soll kein Ersatz für Maja sein, denn Maja kann niemand ersetzen... Wir möchten aber nicht, dass Mika als Einzelkind aufwächst. Claudia B. hiermit reserviere ich dann schon mal einen Platz ab 2015

08.10.2013
Am 24.11. findet in der Düsseldorfer Uni ein Gedenkgottesdienst für alle im letzten Jahr verstorbenen Kinder statt. Wir werden hin gehen, auch wenn allein der Gedanke wieder das Gelände voller Hoffnung zu betreten sehr schwer fällt. Aber ich nutze die Gelegenheit, wieder brauchbare Sachen in der Uni vorbei zu bringen. Z.B. Bastelartikel, Bügelperlen, Stoff- und Wollreste, Kleinigkeiten zum Aufmuntern, die nach Eingriffen verschenkt werden. Oder habt ihr vielleicht Lust, Chemomützen zu häkeln, Brovibeutel , Kopftücher, Kuschelkissen/Tiere zu nähen? Ich bin für alles dankbar. Ebenso stehen bald Entscheidungen von Firmen für Spendenaktionen an. Die Stiftung der Elterninitiative Kinderkrebsklinik sammelt z.B. für den Bau einer neuen Knochenmarkstransplantationsstation. Ich kenne die Planungen nicht im Detail, aber vielleicht ist es nach einem Neubau für Eltern möglich bei ihrem Kind zu schlafen. Es werden 19 Mio. benötigt...

04.10.2013
Heute vor einem Jahr haben wir quasi Majas Todesurteil erfahren. Heute vor einem Jahr stellte man in Hannover Majas zweiten Rückfall fest....
Zur Zeit sind wir in Schloß Dankern. Mika hat viel Spass und es ist für Kinder nur zu empfehlen.

29.09.2013
Am Donnerstag hatten wir wieder ein sehr schönes Treffen von leben-ohne-Dich. Diesmal in sehr kleiner Runde, was mal sehr schön war. Samstag und Sonntag waren Micha und ich bei einem Musical in Hamburg. Wetter, Musical und meine Lieblingsstadt- traumhaft!!! Danke Gerda und Günter, dass Mika so gut aufgehoben ist bei euch!!!

24.09.2013
Vielen Dank nochmal für die Fotos, die wir von Maja noch erhalten haben. Jedes neue Foto gibt uns nochmal ein Stück Leben von Maja zurück!!!

19.09.2013
Ich habe mich jetzt entschlossen, dass mir Psychologentermine alle 4 Wochen nichts nutzen. Ich bin nun 1x pro Woche beim Qi Gong. Es tut gut. Am Wochenende bin ich auch bei einem spirituellen Seminar. Bin ganz gespannt. Mika geht es im Kiga sehr gut und er quatscht genauso viel wie Maja! Schwer ist es zur Zeit, wenn ich die I-Dötzchen zur Schule, oder nach Hause gehen sehe. Maja hat sich so sehr auf die Schule gefreut!!!

13.09.2013
Seit Samstag sind wir aus Grömitz zurück. Es war mal wieder sehr schön! Jetzt ist Mika genauso alt wie Maja bei ihrer Erkrankung. Gestern hat der Doc. Mika noch beste Gesundheit bescheinigt. Maja war geistig, sprachlich und kreativ ihrem Alter weit voraus. Aber wir haben bisher keine Ahnung von der körperlichen Entwicklung eines gesunden Kindes. Mika ist auf jeden Fall nicht klein zu bekommen und hat jede Menge Kondition. Jetzt geht er Montag Nachmittags zum turnen und findet es wunderbar!!!

05.09.2013
Der Tag ist ohne einen größeren seelischen Absturz herum gegangen. Bei traumhaftem Wetter am Strand konnte man auch an etwas anderes denken. Es tut trotzdem sehr sehr weh! Majas Leidensgenosse Guiseppe ist nun leider auch bei Maja angelangt. Schon wieder ein Kind mehr. Es sind so schrecklich viele. An Guiseppes Eltern: " Solltet ihr dies lesen, meldet euch bei uns. Wir haben eure Adresse nicht und versuchen Post über die Uni an euch zu leiten. Unser tiefstes Beileid. Dabei wollten wir doch alle zusammen euer Pizzabrot geniessen!"

04.09.13.
Diese Woche wäre Maja's Einschulung gewesen. Mami ist deshalb mit Mika und Tante Gerda an die Ostsee nach Grömitz geflüchtet. Papi wäre auch gerne mitgekommen, hat aber nicht mehr genug Urlaub.


Mika trägt stolz die Schultüte, die Mami versprochen hatte für Maja zu basteln.


Majas Tornister, den Sie sich in Hannover während der KMT im Sommer 2012 ausgesucht hatte

26.08.2013
Letzten Donnerstag waren wir wieder beim leben-ohne-dich Treffen und es hat mal wieder sehr gut getan. Jemand sagte, dass sich der brutale zerstörende Schmerz mit der Zeit wandelt in einen erträglicheren Dauerschmerz. Es finden weiter die Berg und Talfahrten statt, aber die Täler sind dann nicht mehr ganz so tief. Es hört aber niemals auf!!
Schade ist weiterhin, dass die treffen nur 1x im Monat sind. Ich war auch wieder mal bei einer psychotherapeutischen Hilfe. Die Frau war sehr nett und geduldig. Leider habe ich den nächsten Termin Ende September für 45 Minuten. Was soll das bringen? In 45 Minuten kann man gerade sagen, wie es geht und was einen bedrückt und schon ist die Zeit beendet...

21.08.2013
Im April haben wir über Majas Gedenkanzeige in den Niederrheinnachrichten einen Spendenaufruf an die deutsche Kinderkrebsstiftung mit dem Stichwort " Maja Prangs" geschaltet. Hierüber haben wir nun eine Spendeninfo erhalten: Es sind 176,50 € zusammen gekommen. Vielen Dank an Euch!!!!!!!!!!!!!!! Es zählt jeder Euro, um dieser schrecklichen Krankheit endlich ein Ende zu schaffen.

20.08.2013
Mikas erster Kigatag. Eine Angst ist genommen. Er hat sich riesig gefreut, ging steppend( macht er bei großer Freude immer) in den Kiga, umarmte seine Lieblingserzieherin und meinte nur: " Tschöö Mami, Kuss.."
So war ich nach einer Minute wieder draussen.
Ab heute beginnt für uns ein unbekannter Abschnitt. Obwohl Maja schon über 6 Jahre alt wäre, kennen wir es nicht, ein gesundes dreijähriges Kind in den Kiga zu bringen. Maja war bereits 4, als sie auf Sylt erstmalig im Kiga war! Es wäre so schön gewesen, wenn Maja ihren Bruder am ersten Tag begleitet hätte. Du fehlst uns sehr!!!

18.08.2013
In zwei Tagen ist es soweit, Mika hat seinen ersten Kigatag und freut sich sehr darauf!
Ich habe es in den letzten zwei Tagen geschafft, aus Majas Wäschekorb die Jungsverträglichen Sachen heraus zu suchen und etwas Wäsche in Majas Schrank zu räumen. Jetzt ist der Korb nur noch halb voll. Ich wollte ihre letzten Klamotten noch nicht in eine Kiste räumen!

12.08.2013
Heute vor einem Jahr waren wir voller Zuversicht. Maja war gerade aus der Hannoverisolation entlassen und am 14.08. ist sie nach Hause gekommen. Wie gerne würde ich diese Zeit voller Hoffnung zurück drehen!!!

04.08.2013
Am Freitag hatten wir einen genialen medialen Abend bei Bettina Suvi Rode. Es ist unglaublich, was manche Menschen können und es tröstet ungemein!
Gestern war ich im Garten und habe mich kurz auf die Rutsche gelegt, als ein Schmetterling ( Pfauenauge) sich für 1-2 Minuten auf meinen Bauch gesetzt hat.Wie glücklich war maja letztes jahr, als sich bei ihr ein Schmetterling auf ihre Jacke setzte. Damals hat sie alle Leute gefragt, ob bei ihnen schon mal ein Schmetterling gesessen hat.Dies war bei keinem der Fall!

29.07.2013
Wir sind wieder da. Es hat uns sehr gut getan. Mika erzählt nur davon, dass er öfter nach Grömitz möchte. Am Freitag hatten wir noch ein wunderschönes Abschlussfeuerwerk anlässlich der 200 Jahr Feier. Jetzt muß alles wieder hier seinen Gang nehmen...

23.07.2013
Nun stehen unsere letzten Tage in Grömitz an. Das Wetter ist wunderbar. Mika genießt das Strandleben und planscht jetzt auch ausgiebig im Meer. Gestern war er nur unter Protest aus dem Wasser zu bekommen, obwohl er ziemlich geschlottert hat. Täglich sagt er, dass Maja ins Urlaubszuhause kommt und oben im Etagenbett schläft. Er schläft unten. Maja fehlt hier sehr. Sie hat Grömitz geliebt und hätte es bei diesem Wetter auch ausgiebig geniessen können. Aber sie ist in unseren Herzen mit dabei....


15.07.13: Mika, von Papi eingebuddelt am Strand von Grömitz


20.07.11: Maja am gleichen Strand

15.07.2013
Heute vor genau 3 Jahren, nahm das Unglück seinen Lauf. Wir erfuhren von Majas Leukämie. Jetzt sind wir seit gestern in Grömitz bei Bombenwetter und einer schönen Wohnung. Aber gerade hier fehlt sie mir umso mehr. Sie hat Grömitz geliebt und hatte auch ein Jahr eine freundin, mit der sie im vergangenen Jahr wieder verabredet war. Letztes Jahr waren wir noch so voller Hoffnung. Maja hatte gerade die Transplantation intus und wir haben fest daran geglaubt, dass alles gut werden wird. Jetzt müssen wir ohne sie leben.....

08.07.2013
Ich weiß, es war nicht fair gestern zu vergleichen. Ich habe jetzt für mich beschlossen, mehr darauf zu achten, Mika wie ein normales Kind zu behandeln. Irgendwie haben wir doch unbewußt Mika immer einen Sonderstatus eingeräumt. Es herrschten weniger Verbote/ Regeln und wir haben sehr schnell eingelenkt. Immer ist uns Mikas Schockerlebnis mit Maja und sein Verzichten müssen im Kopf. Nur so kann es ja nicht weiter laufen. Daher muß er nun lernen, dass ein Nein auch ein Nein bleibt. Wir müssen nun sein Geschrei aushalten lernen!

07.07.2013
Wie sehr vermisse ich unsere Maja. Ein Kind voller Lebensfreude, die man begeistern konnte und die sich über Kleinigkeiten gefreut hat. Jetzt haben wir zur Zeit nur einen kleinen Tyrannen, der völlig über uns herrscht und uns keine Familie mehr sein lässt. Wie sehr hasse ich es, nahezu täglich alle Tagespläne über den Haufen zu werfen, nur weil unser Tyrann mal wieder Stunden schreit. Ich versuche ihm täglich meine ganze Liebe zu geben. Versuche ihm eine schöne Kindheit zu schenken, doch nie ist es genug. Eine kleine Familie sein ist ohne Streit gar nicht möglich, da unser Tyrann bestimmen will, wo wir sitzen, stehen, was jetzt gemacht wird, dass wir uns nicht unterhalten. Gemeinsam spielen geht auch nicht, da wir nichts von seinen Sachen auf unsere Weise anfassen dürfen. Wir wollten heute schwimmen gehen. Seit 1 Woche steht dieser Plan und Mika wollte soooo gerne Schwimmen. Statt dessen Terror, dass wir erst sein Planschbecken abbauen. Nach dem Abbauen ein Riesen Geschrei über 1 Stunde, dass wir es wieder aufbauen. Schwimmbadplan gestorben. Können wir nach unserem letzten Jahr der Gefangenschaft im Krankenhaus nicht einfach mal geniessen? Ach wie sehr vermisse ich dein Lachen und dein strahlendes Wesen Majamaus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

30.06.2013
Die Beerdigung von Omi am Freitag ist überstanden. Die Messe in der Kirche fiel nicht so schwer. Erst als wir in der Friedhofskapelle ankamen, wurde es ziemlich schlimm. Ich konnte eigentlich nur zur Seite sehen, da ich beim geradeaus schauen immer wieder Majas Sarg vor Augen hatte. Als dann auch noch Bonhoefers " von guten Mächten" gespielt wurde ( wie bei Maja) mußte ich dann doch sehr weinen. Aber dieser Tag ging auch herum.
Am Wochenende hätte ich eigentlich einiges lernen müssen, da ich für das Arbeitsamt die Heilpraktikerprüfung im Oktober bestehen sollte. Allerdings ist lernen nahezu unmöglich, wenn die Familie zu Hause ist. Also muß ich in der Woche die vorhandenen 2 Stunden morgens " voll " nutzen- neben Einkaufen, Ordnung halten, kochen und Charly einbauen...

24.06.2013
Gestern ist Mikas und Majas Omi verstorben ( Papis Mutter). Da sie einige Jahre dement war und es ihr die letzten Tage sehr schlecht ging, war damit zu rechnen. Erstaunlich war, dass es Mika vor uns wußte. Er sagte vor dem Frühstück:" Omi ist nicht mehr krank. Omi ist im Himmel." Erst eine halbe Stunde später haben wir es erfahren...

17.06.2013
Heute Nacht hat Mika mit Maja mit seinem Traktor gespielt. Davon hat er sofort morgens erzählt und dass es ihm Spass gemacht hat. Ebenso sagte er erstmalig; " Maja darf nach Hause.."

16.06.2013
Gestern waren wir erstmalig ohne Maja im Irrland. Wir hatten dort das Bärenhöhlenfamilientreffen. Anfangs hatte ich ziemliche Angst. Maja hat das Irrland immer so sehr geliebt! Es wurde aber dann doch sehr schön. Heute allerdings hat es mich wieder- das bekannte Loch, in das ich wieder abgestürzt bin. Ich fühle mich sehr alleine und ich vermisse Maja mehr als sonst...

14.06.2013
Gestern wollte Mika unbedingt Maja auf dem Friedhof besuchen. Seit wir aus der Kur zurück sind, wollte er nicht mehr richtig hin. Gestern ließ er sich trotz Regen nicht davon abhalten ( ich wollte gestern nicht gehen) und wir sind dann Maja besuchen gegangen.
Heute hatte er den ersten Kindergarteneinführungstag und er war begeistert! Ich war nur 1,5h mit dabei und durfte dann gehen. Er blieb dann nochmal 1,5h alleine dort und hat sich sofort zurecht gefunden. Es ist nur schwer, Majas Kiga direkt nebenan zu sehen...

08.06.2013
Heute ist es genau 6 Monate her, dass du uns allein gelassen hast. Wir vermissen dich Mausebär. Lass es dir gut gehen.

06.06.2013
Gestern hat Mika bei Claudia B. erzählt, er hätte zu Hause mit Maja mit Autos gespielt. Zu Hause rannte er sofort zu einem Sinalco LKW und sagte, dass Maja mit diesem LKW gespielt hat. Heute morgen stand er auf und sagte wieder, er hätte mit Maja mit dem LKW und einem blauen LKW Unfall gespielt. Der blaue LKW ist jetzt interessanterweise kaputt. Er sagte auch, dass Maja mit ihm geredet hat. Original Wortlaut Mika:" Maja findet LKW schön ( Sinalco LKW). Maja sagt, sie darf nicht nach Hause. Maja bei Opa. Opa spielt mit Maja."

05.06.2013
Mika fragt weiter täglich Dinge über Maja. Fast täglich stellt er die Frage: " Maja kommt nicht nach Hause..." Ich glaube, so langsam wird ihm bewußt, dass Maja nicht wieder kommt und nicht wie in Hannover einfach längere Zeit im Krankenhaus ist.

01.06.2013
Mikas Feier am Donnerstag war sehr schön und Mika ist immer noch ganz begeistert. Er trägt auch noch immer seine Krone. Gerade schaut er mal wieder Majas Geburtstagsvideos. Auch fragt er bei unseren Majafotos ständig, ob sie da krank oder gesund ist. Danke für die vielen neuen Grabgaben bei Maja. Es tut sehr gut, wenn ihr an sie denkt!!!

27.05.2013
Heute war Mikas Geburtstag. Er hat einen schönen sonnigen Tag bekommen, was in diesem " Frühling" gar nicht so selbstverständlich ist. Heute morgen wollte er in die Bärenhöhle. Mittags sind wir dann in den Krefelder Zoo. Mika ist derzeit ziemlich wehleidig und sucht nach Gründen um zu knöttern. Ich glaube aber, dass es ihm gut gefallen hat. Maja hat natürlich gefehlt. Letztes Jahr war Mikas Geburtstag auch schon sehr getrübt...

24.05.2013
Gestern tat das " leben-ohne-Dich" Treffen wieder sehr gut. Es sind eben traurigerweise alles Gleichgesinnte, die genau wissen, was man durchmacht und das man eben nicht nach ein paar Monaten wieder normal sein kann. Jeden 2. Sonntag im Dezember findet in Mühlheim ein Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder statt. Dieses Jahr zufällig an Majas erstem Todestag. Wir werden diesen mit gestalten und auch Freunde und Verwandte sind willkommen.

23.05.2013
So, seit gestern Nachmittag sind wir wieder zurück. Ich hatte unglaubliche Angst vor der Rückkehr. Hier ist alles natürlich viel schlimmer. In gewohnter Umgebung ohne Maja zu sein...
Mika fragte heute morgen auch mal wieder: " Maja ist nicht zu Hause." und sagte dann: " Maja ist bei Opa. Maja weint?" Die Kur tat auf jeden Fall sehr gut. Mika hat es genossen und auch der Kindergarten war für ihn kein Problem. Seit ca. 1 Woche kann er nun auch endlich " Ja" sagen!!! Mal sehen welche Ratschläge von Dr. H. , Frau Sp. und dem esoterischen Termin wir hier auch umgesetzt bekommen...
Auf jeden Fall habe ich hier nun doch einen Einzelgesprächstermin bei einer Psychologin abgemacht , da sie es in der Kur auch für nötig hielten, das Trauma zu verarbeiten. Danke nochmal an Uta für den Flyer.

19.05.2013
Hier ist es immer recht schwierig, ins Netz zu kommen, daher berichten wir so unregelmässig. Unsere letzten Tage hier brechen an. Am 17.05. war es nochmals sehr schwierig- ein Jahr nach Majas erster Reanimation. Ein Jahr nach geplatzten Hoffnungen für Maja und die Angst um sie. Ich wurde hier mit Moorpackunge , Massage und psy. Einzelgespräch versorgt. Gestern waren wir auf der Affeninsel Salem und am Bodensee- wunderschön bei 24 C.
Heute sind wir noch etwas planlos. Am Dienstag hatten wir einen sehr aufschlussreichen esoterischen Termin, der uns beiden sehr gut getan hat.



07.05.13: Aussichten von unserer Terasse im Bromer Hof. Man kann sogar die schneebedeckten Alpen sehen (zumindest in Wirklichkeit)!

04.05.2013
Nach unserem Umzug haben wir es nun sehr gut getroffen. Eine schöne Wohnung mit einer Terrasse mit Blick auf verschneite Berge. Gestern hat Mika Maja auf dem Spielplatz gesehen. Es war niemand dort, aber er behauptete mehrmals fest, dass Maja dort ist. Schöne Vorstellung. Wo sollte Maja auch sonst sein, als tobend auf dem Spielplatz. Morgen kommt dann Papi nach. Morgens ist hier eine Kasperlevorstellung und ansonsten Freizeit. Meine Anwendungen sind hier: Walking(ohne Stöcke auf Wunsch), Moorpackung mit Massage und psychologische Gespräche. Diese Dame ist sehr nett. Auf jeden Fall zieht es uns raus in die Natur. Auch wenn es schonmal anstrengend ist, die Berge ( als Flachlandtiroler doppelt schlimm) zum Teil mit Bollerwagen hoch zu müssen. Mika läuft morgens meistens die Tour selbst, um dann nachmittags auch auf den Bollerwagen auszuweichen- aber nur zum Teil. Kontakte habe ich hier nur zu einer Familie geknüpft, da ich das banale Gejammer und saublöde Sprüche der anderen nicht ertragen möchte.

02.05.2013
So, Mika und ich sind gestern gut angekommen. Leider haben wir erst ein falsches Appartment bekommen. Hier steht im Elternschlafzimmer nur ein Einzelbett. Da Micha aber nachkommt, muß er ja auch irgendwo schlafen. Heute Nachmittag können wir in eine entsprechend größere Wohnung umziehen und dann endlich auspacken! Die Klinik hat aber eine sehr schöne Lage und alle bemühen sich sehr, dass es einem gut geht.

29.04.2013
Hier eine schöne Geschichte, die ich bei Leben ohne Dich gefunden habe. Nachdem ich heute ganz oft" Tauschen gegen Dich" und " niemals geht man so ganz " gehört und viel geweint habe, geht es mir etwas besser.
Die Geschichte von der sehr, sehr alten Seele

Die sehr, sehr alte Seele hatte schon viele Menschenleben auf der Erde gelebt und wartete nun in der Leere zwischen ihrem letzten Menschenleben und ihrer künftigen Verschmelzung mit der Ewigkeit. Sie fühlte sich einsam, denn all ihre Freunde waren unten auf der Erde, um einen Menschen mit Eifer, Neugier und Staunen und den verschiedensten Gedanken zu erfüllen.

Deshalb sagte die sehr, sehr alte Seele zu dem Wächter: Ich habe noch eine ordentliche Portion Freude übrig, lass mich noch einmal hinunter und den Menschen diese Freude schenken. Aber die Zeit ist so kurz, meinte der Wächter. Natürlich kannst Du ihnen Freude schenken, aber wenn du nur so kurze Zeit bei ihnen bleibst, schenkst Du ihnen zugleich eine große Trauer, wenn Du sie verlässt. Ich weiß, sagte die alte Seele. Aber ich will ihnen so viel Freude schenken, dass sie ihnen danach über die Trauer hinweghilft.

Und so geschah es. Unten auf der Erde bekamen ein Mann und eine Frau ein Kind. Es war das allerliebste Kind, das ihnen eine grenzenlose Freude bereitete, jene ungetrübte Freude, die die Menschen empfinden, wenn ihre Seelen einander begegnen und sich voller Entzücken aus der Ewigkeit wiedererkennen.

Aber bleibt Dir nicht nur sehr wenig Zeit, flüsterte die Seele der Mutter der alten Seele in dem kleinen Mädchen zu. Die Zeit ist kurz, aber die Freude ist groß, antwortete die sehr alte Seele. Und obwohl die Mutter dieses Gespräch nicht hörte, weckte das Geflüster eine ahnungsvolle Unruhe in ihr, einen Hauch des Wissens, dass wir nichts auf Erden besitzen, einer den anderen nicht und nicht einmal uns selbst. Alles wird uns schließlich genommen werden, alles, was wir mit uns tragen, alle Lieben um uns herum, schließlich auch unser Leben und unser Körper.

Aber das Mädchen wuchs heran, und die Freude, die es verbreitete, war so groß, dass die Mutter diese Gedanken vergaß. Und der Vater freute sich ebenfalls. Ja, die sehr alte Seele durfte ihre letzte Zeit genau so verbringen, wie sie es sich gewünscht hatte.

Aber die Zeit war kurz, auch nach menschlichem Maß war sie kurz und es kam die Zeit, da die Verschmelzung stattfinden würde. Die sehr, sehr alte Seele musste sich zur Zeremonie einfinden. Für die Menschen sah es so aus, als hätte ein plötzlicher Tod das Mädchen ereilt. Ihre Trauer war maßlos, wie der Wächter es vorhergesagt hatte. Aber da alle Erinnerungen an ihr Kind nur Freude und nichts als Freude waren, konnten sie die Trauer ertragen, genau wie die sehr alte Seele es vorhergesagt hatte.

Von nun an bürgerte es sich in der Ewigkeit ein, dass man die sehr, sehr alten Seelen ihr letztes bisschen Zeit nicht mehr einfach in der Leere absitzen ließ, sondern sie zu den Menschen schickte, die sie brauchten, um ihnen ihre letzte große Freude zu schenken. Die Freude gibt den Menschen die Kraft, die anschließende Trauer zu ertragen und allmählich, ganz allmählich, in etwas Gutes zu verwandeln.

(Verfasser mir unbekannt)

27.04.2013
Diese Woche war furchtbar. Mika hat sich am Dienstag zwar wieder eingekriegt und ich weiß ja auch, dass er es nicht persönlich meint, aber man ist halt empfindlich. Maja hat diese Woche mehr denn je gefehlt. Manchmal weiß ich halt nicht, wie es weiter gehen soll. Es ist so gut, dass wir wenigstens Mika haben. Er aber  hatte die letzten Tage auch wieder so viele Fragen über Maja. Es tut mir nur leid für ihn, dass er sich so viele Gedanken über meine Tränen macht- auch wenn ich es ihm erkläre und wir über Tag  Spass zusammen haben. Die zwei waren ein so tolles Geschwisterpaar...
Ich habe jetzt auch festgestellt: Wenn ich schon alleine trauern muß, ist es einfacher auch alleine zu sein! Viel schwieriger ist es, Rücksicht zu nehmen, ohne dass meine Art zu trauern und meine Bedürfnisse berücksichtigt werden. Mika und ich stecken in den letzten Vorbereitungen für unsere Kur ab Mittwoch. Ein Lichtblick rückt näher.
Vielen Dank an alle, die mit mir Erinnerungen an Maja austauschen. Es tut sehr gut.

22.04.2013
Die drei Tage Wien waren sehr schön. Ausser etwas Regen am Freitag hatten wir auch Glück mit dem Wetter. Wir haben es uns gut gehen lassen und hatten viel Spass. Danke Mädels! Zu Hause stürmt es wieder auf mich ein, wie sehr Maja fehlt. Heute morgen hat mich dann statt Majas übersprudelnder Freude, oder Mikas Lachen dann komplette Ablehnung von Mika empfangen. Mika wollte nichts von mir wissen, nicht kuscheln und meinte, ich solle wieder fahren. Dies zog sich dann den ganzen Tag weiter. Ich weiß ja, dass ich dies nicht persönlich nehmen sollte, doch ich hätte Mika so gern in den Arm genommen. Er wollte noch nicht einmal, dass ich ihn etwas vorlese. So hatte ich das Gefühl, heute gar kein Kind zu haben und die Trauer wurde dann übermächtig. Morgen wird der Tag hoffentlich wieder besser aussehen. Wenigstens konnte ich mir ein Urlaubsmitbringsel für Mika sparen, da er ja nichts von mir wissen wollte!


Maja und Mika am 14.1.12, also ca. 2 Monate vor der Diagnose des ersten Rückfalls

18.04.2013
Das Grab von unserer Majamaus ist hergerichtet. Ich denke, es würde ihr gefallen. Sie fehlt einfach jede Minute.
Gestern hat sich Mika nochmal meinen Majakettenanhänger angeschaut und sagte:" Da Maja nicht krank." Ich bestätigte dies und er meinte darauf hin:" Da Maja gesund." Mika beschäftigt seine Maja einfach viel mehr als er den Eindruck vermittelt, oder man ihm zutraut.
Morgen fliege ich bis Sonntag mit den " Freitagsfrauen" nach Wien.

15.04.2013
Gestern habe ich Mika ein paar Sachen von Maja geschenkt( Buch, Biene Maja, Willi, Auto). Mika hat sich gefreut und sagte dann:" Maja kommt nicht nach Hause." Erstmal mußte ich etwas schlucken. Es beschäftigt ihn doch immer noch sehr, dass seine geliebte Schwester nicht mehr wieder kommt... Ich habe ihn erneut erklärt, dass Maja ein Engel ist, im Himmel wohnt und auf ihn aufpasst und ihn weiter ganz doll lieb hat. Mika hat dann am Abend seine neue Biene Maja mit ins Bett genommen.

13.04.2013
Aus der Sendung" wenn Kinder sterben" ( noch im Netz zu finden): Eine Aussage lautet:" man ist wie amputiert. Man lebt weiter, aber das amputierte Körperteil wird immer fehlen". Ebenso wie " wir möchten auch über unser Kind reden " und " man denkt mit fast jedem Atemzug an das Kind und das ist gut so und soll auch nicht aufhören" . Diese Aussagen treffen den Nagel auf den Kopf. Maja wird immer fehlen, aber wir sind dankbar, dass wir sie hatten. Ich lebe einfach nach dem Motto unserer Selbsthilfegruppe: " Leben ohne Dich- aber leben. " Sie wird uns immer fehlen, aber es tut uns gut, dass ihr auch noch an sie denkt. Es tut uns gut, dass ihr über sie mit uns sprecht. Denn: " Du bist erst tot wenn niemand mehr an Dich denkt."( aus Lauras Stern)

09.04.2013
Ganz lieben Dank für Majas Grabgeschenke. Ich war sehr gerührt, als ich die Bücher auf dem Grab entdeckt habe. Maja wird sich sehr gefreut haben. Aufgrund des super tollen Regenwetter, habe ich sie mit nach Hause genommen und Papi hat sie direkt mittags in Gedenken an Maja, Mika mit seinem neuen Kuschelkissen vorgelesen.



06.04.2013
Heute haben wir Majas Grab nochmal mit Erde aufgeschüttet. Wir hoffen, dass nun die frostfreie Zeit beginnt und wir es endlich schön herrichten können.
Hier noch ein TV Tipp: am 11.04. um 22:30 Uhr im WDR: " Wenn Kinder sterben"

04.04.2013
Für heute habe ich zum Kindergarten Majas Wunschkuchen mit gegeben. Sie hatte schon klar bestimmt, dass sie in den Kiga Lilliefeemuffins und einen Kronenkuchen, den sie im Fernsehen gesehen hat, mitnehmen möchte...
Persönlich kann sie es nicht mehr, aber ich wollte mein Versprechen an Maja einlösen, auch wenn es machen vielleicht makaber erscheint. Das Kronenkuchenrezept habe ich im Internet nicht finden können. So habe ich aus ihrem Lieblingsschokokuchen eine Art Feenschloss ( dank Buch unserer Nachbarn) gebastelt. Viel rosa Zuckerguß, Zuckerprinzessin + Pferd und rosa Essdeko... Auf jeden Fall ein Mädchenkuchen und Maja hätte er gefallen.
Vielen Dank an alle, die an Maja gedacht haben!

01.04.2013
Als erstes: Heute hat den ganzen Tag die Sonne geschienen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Mausebär. Wir lieben Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
An Majas Geburtstag wurde Mika endlich getauft. Die Messe war sehr schön und Pastor P. hat auch Maja gedacht. Vielen Dank, dass sie auch bei uns sein durfte. Danach sind wir erst mal gesammelt zu Maja gefahren, um anschließend zu Hause zu feiern. Es war sehr schön. Es hat uns gut getan, dass ihr alle bei uns gewesen seid. Ihr habt bewirkt, dass ein so schwerer Tag wie Majas 6. Geburtstag ohne Maja zu so einem schönen Tag wie Mikas Taufe wurde. Das Maja dieser Tag gefallen hat und sie es auch so wollte, zeigte uns ja der Dauersonnenschein, der diesen Tag begleitet hat. Mika hat es auch sehr gut gefallen und die Taufe wird unvergesslich bleiben. Danke an euch alle!!!!!!!!!!!!!

25.03.2013
Unser Trauerseminar war sehr gut. Es ist zwar traurig, dass wir so etwas machen müssen und Maja nicht einfach bei uns ist, aber dafür haben wir dieses Wochenende nur mit Maja verbracht.
Wir waren eine nette Gruppe und werden uns bei den Mülheimtreffen auch wieder sehen. Maja war in dieser Gruppe das einzige verstorbene Mädchen von 9 verstorbenen Kindern. Bis auf ein weiteres krebskrankes Kind sind alle anderen Kinder( alles junge Erwachsene) plötzlich verstorben. Wir können also sehr dankbar sein, dass wir uns von Maja verabschieden konnten. Es flossen unglaublich viele gemeinsame Tränen. Man war sich sehr nahe und jeder konnte jeden verstehen. Dies tat sehr gut und hat etwas gereinigt. Viele waren in diesem Seminar " Wiederholungstäter". Auch Micha und ich werden wieder kommen. Nicht nur zur Trauerverarbeitung, sondern um sich ein ganzes Wochenende nur für Maja Zeit zu nehmen. Micha hat nicht viel erwartet und hat sich mitschleppen lassen. Daher finde ich es besonders gut, dass auch er einen Nutzen darin sieht.
Nun sind Mika und ich in Grömitz. Die Strandpromenade im Schnee habe ich noch nie gesehen. Aber es schien die Sonne und man konnte viel draussen sein.

22.03.2013
Gestern haben wir noch gezittert, ob wir überhaupt fahren können. Mika meinte Fieber bis 40,2 C entwickeln zu müssen. Als er gestern Abend dann noch eine dicke Halsseite bekam, war ich natürlich wieder in Panik! Kinderärztin in Urlaub, Vertretung keine Sprechstunde mehr, aber ein sehr verständnisvoller Gelderner Kinderarzt hat Mika dann noch um 18:20 Uhr dran genommen und Entwarnung gegeben.
Heute hat er kein Fieber mehr und ärgert bereits wieder die Katzen. Nach seinem Mittagsschlaf können wir dann auch los.....

20.03.2013
Mal wieder Schnee.....
Was soll ich dazu noch sagen :-(  :-(   :-(
Übermorgen geht es zum Trauerseminar. Ich fahre am Sonntag dann weiter nach Grömitz, wo Mika schon auf mich wartet. Er fährt Samstag mit Onkel und Tante vor. Maja wollte unbedingt im Herbst noch nach Grömitz, doch der Rückfall war schneller. Deshalb sollte jeder seine Zeit hier bestmöglich nutzen und die schönen Dinge nicht aufschieben.....


Bild im Januar aus dem letzten Jahr in der kurzen guten Zeit 2012

13.03.2013
Mit jedem Tag, der seit Majas Tod vergeht, werde ich unsicherer und unentschlossener. Ich leide unter diesem Zustand, kann aber irgendwie keine Abhilfe schaffen. Natürlich kann ich mir Zeit lassen. Das bin aber nicht ich. Ich brauche auch Aufgaben mit einem Ergebnis, die der Haushalt alleine definitiv nicht bringt. Wie gerne würde ich mich wie früher in eine Sache richtig rein knien.  Aber um Entscheidungen zu treffen und endlich wieder ein Ziel zu verfolgen, fehlt mir das nötige Selbstbewußtsein. Es ist, als wäre es mit Maja beerdigt worden.

12.03.2013
Dieser bescheuerte Schnee. Kann es nicht mal aufhören. Er erinnert zu sehr an Majas letzte Tage...
Ich hoffe, dass dies nun das letzte Winteraufbäumen war und es nun endlich dauerhaft warm und schön wird!
Gestern Nacht habe ich von Maja geträumt. Mika, Maja und ich haben gemeinsam gekuschelt. Es war sehr schön.

08.03.2013
Wieder mal ein achter eines Monats. Maja fehlt so sehr.....
Meine beantragte Mutter Kind Kur ist bewilligt. Mittwoch habe ich die Anträge weg geschickt. Heute die Zusage bekommen. Das ging sehr schnell. Somit fahren wir am 30.4. für 3 Wochen nach Argenbühl zum Bromerhof.

04.03.2013
Lieben Dank an euch alle, die sich Sorgen um uns machen. Ich danke euch für eure Aufmunterungsversuche und gut gemeinte Ratschläge. Ich weiß, ihr meint es alle sehr gut. Trotzdem möchte ich euch bitten zu verstehen, dass der Tod eines Kindes nicht durch die Zeit geheilt wird. Man lernt nur damit umzugehen. Ebenso versteht uns bitte, dass Maja IMMER ein Teil von uns bleiben wird. Damit meinen wir nicht nur die Erinnerung an Majas erlebte Zeit, sondern auch ein schwelgen in einem " was würde sie jetzt machen". Dies ist natürlich auch schmerzhaft, aber so bleibt sie ein Teil unserer Familie.Der Trauerpsy. R. Kachler rät auch ausdrücklich vom loslassen eines sehr nahe stehenden Menschen ab. Hier ein Textauszug: " Trauen Sie Ihrer Empfindung, dass ihr verstorbener geliebter Mensch auch weiterhin zu Ihnen und Ihrem Leben gehört. Alte Menschheitserfahrungen ermutigen, mit dem Verstorbenen zu leben, sie in unserer Seele wach zu halten und sie in unser Leben mit hinein zu nehmen." Ebenso:" Eltern nehmen ihre verstorbenen Kinder oft an die Hand und zeigen ihnen, was sie real nicht mehr erleben können. Sie führen die Elternschaft weiter, schenken ihrem Kind auch zukünftig Lebenserfahrung. Dabei sehen sie umgekehrt die Welt weiterhin immer mit den Augen ihres Kindes."
Also helft uns, indem ihr euch einfach auch an Maja erinnert. Sie wird IMMER ein Teil von uns bleiben.

02.03.2013
Gestern wieder ein besonders schwerer Tag, an dem ich auch den Gedanken Maja zu folgen attraktiv finde. Aber keine Sorge, dieser Zustand besteht nur manchmal und die Vernunft siegt.
Heute haben wir Bescheid bekommen, dass wir im Trauerseminar " Leben ohne Dich" vom 22.-24.03. im Sauerland aufgenommen sind. Ich bin gespannt....

28.02.2013
Maja hat jetzt ihre Grabumrandung. Es sieht sehr gut aus. Danke Norbert Steeger- ist alles sehr gut geworden!!!
Ich habe kurz ein bißchen Kraft gefunden und nun eine Familienreha für Mai beantragt.
Es ist eine Mutter/Vater Kind Einrichtung, in die ich vergangenes Jahr mit beiden Kindern wollte. Nachdem die Genehmigung raus war, ist Maja wieder krank geworden. Diese Einrichtung hat Erfahrung mit verwaisten Frühchen Eltern. Aber es macht ja keinen Unterschied wann ein Kind stirbt. Die Trauer und Probleme bleiben. Ich wollte auf gar keinen Fall in die onkologische verwaisten Reha, wo man die noch vollständigen Familien zeitgleich vor Ort hat.

26.02.2013
Die Schneetage sind hoffentlich vorbei. Sie zerren besonders am Gemüt.
Bin weiterhin haltlos und weiß nicht, welche Wege ich einschlagen soll. Vieles erscheint so sinnlos, anderes erfordert viel Selbstbewußtsein, welches ich derzeit nicht habe. Aber irgendwie muß es ja weiter gehen.
Mika möchte nahezu täglich Majas Geburtstagsvideo sehen und freut sich sehr über Majas Freude. Man merkt deutlich, dass er im Kontakt mit anderen Kindern gehemmt ist. Mit Erwachsenen hat er weniger Probleme. Ich hoffe, dass seine lange Zeit der Kinderisolation sich nicht nachhaltig bei ihm auswirkt.

22.02.2013
Erst einmal vielen Dank an unsere lieben Nachbarn, die uns immer noch einladen, obwohl ihr schon einige Absagen kassiert habt. Es tut aber sehr gut, dass ihr an uns denkt.
Es war aber wieder ein sehr trauriger Tag. Maja hat wieder besonders stark gefehlt. Ihre mitreißende Fröhlichkeit, dass Erzählen mit ihr, unsere gemeinsamen Pläne....
Auch Mika war gestern immer wieder sehr traurig. er ist sogar in Majas Zimmer gegangen und hat sich kurz in ihr Bett gelegt. Sie fehlt ihm schon sehr. Schließlich hat er Maja vergöttert.
So ist mir nur noch nach Decke über den Kopf ziehen und ein bißchen zu lesen. Ich bin froh, wenn dieser Tag zu Ende ist und hoffe auf einen besseren nächsten!!!!!

19.02.2013
Vergangene Woche war ich bei Andrea-einer Reikimeisterin. Ich habe nicht so recht geglaubt, dass dies bei mir wirkt. Es hatte aber einen durchschlagenden Erfolg. Meine Verspannungen sind bis jetzt verschwunden und der Lebensalltag gestaltet sich etwas leichter. Sehr empfehlenswert.
Vielen Dank auch für die ersten Fotoeingänge! Es tut gut, Majas Lebensabschnitte in uns unbekannten Fotos zu sehen.

14.02.13
Wir haben nun endlich auch die Spendenrubrik aktualisiert. Anläßlich Majas Beerdigung sind stolze  4783,- EUR  zusammen gekommen! Schaut doch mal rein zwecks weiterer Details: http://www.mutigemaja.de.tl/Spenden.htm

11.02.2013
Hallo, schaut doch bitte bei Gelegenheit mal eure Fotoarchive durch. Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir eventuell vorhandene Fotos von Maja zukommen lassen würdet. Ganz lieben Dank an alle!!!!!!!!!!!!

10.02.2013
Der gestrige Nieukerker Karnevalszug ist überstanden. Es war ganz nett. Mika hat eine ordentlich dicke Lippe riskiert   Er ist gestürzt und hat sich am Bollerwagen die Lippe aufgeschlagen. Danach hatte er aber Spass.
Als ein Wagen mit dem Lied " eine neue Liebe ist wie ein ..." vorbei kam, war es für mich doch sehr schwer, da Maja und ich früher beim Windelwechseln immer " Eine neue Windel ist..." gesungen haben.
Mika hat gut gesammelt und gibt auch etwas von seinen Eroberungen zum Friedhof. Für Maja war es immer wochenlang das größte, ihr Fanggut zu sortieren und zu zählen....


Maja als Hexe Karneval 2009

07.02.2013
In Gedenken an mein Mausebärchen, die heute gross Karneval feiern würde.Sie hat immer sehr gerne Karneval gefeiert. Zumindest schickt sie schönstes Altweiberwetter!!!!!!!!!!!!!!
Vielen dank für eure Gedanken. Manchmal geht es besser, manchmal besonders schlecht. Wir waren Dienstag bei der "verwaiste Eltern" Gruppe. Es tat gut und wir haben weitere Adressen bekommen. Wenn wir noch in das Seminar rein rutschen, werden wir im März im Sauerland ein Trauerseminar für verwaiste Eltern in Attendorn besuchen.
An alle, die nicht richtig mit uns umzugehen wissen: Behandelt uns ganz normal. Erinnert euch auch mal mit uns an Maja. Das tut uns gut. Versteht, dass wir wohl nie mehr so sein werden, wie wir mal waren- vielleicht ist es ja auch gut....
Hierein passender Textauszug von Marie-Luise Wölfing:
Gesegnet seien alle,
die mir jetzt nicht ausweichen.
Dankbar bin ich für jeden,
der mir einmal zulächelt und mir seine hand reicht,
wenn ich mich verlassen fühle.

Gesegnet seien die,
die mich immer noch besuchen, obwohl sie Angst haben,
etwas falsches zu sagen.

Gesegnet seien alle,
die mir erlauben, von Maja (geändert) zu sprechen.
Ich möchte meine Erinnerungen nicht totschweigen.
Ich suche Menschen, denen ich mitteilen kann, was mich bewegt.

Gesegnet seien alle,
die mir zuhören, auch wenn das, was ich zu sagen habe,
sehr schwer zu ertragen ist.

Gesegnet seien alle,
die mich nicht ändern wollen, sondern geduldig so annehmen,
wie ich jetzt bin.




04.02.2013
Heute wieder einmal völlig haltlos. Was soll ich auf dieser Welt. Welche Wege soll ich gehen. Warum konnte Maja es nicht schaffen. Wie soll ich es schaffen.Wie kann ich mir wieder ins Gesicht sehen.Warum muß ich immer noch stark sein und darf nicht mal schwache, empfindliche, zornige Seiten haben. Warum....

03.02.2013
Gestern waren wir bei einer Karnevalsveranstaltung. Es war ganz schön, auch wenn es natürlich traurige Momente gab. Maja wäre bei Karnevalsfeiern an vorderster Front dabei gewesen. Auch war ja Maja und meine Feier-, Ansporn und Aufbaumusik im Krankenhaus immer die Karnevals CD. Dieses Jahr wäre sie wohl wieder Prinzessin oder Elfe geworden. Schlimm wird es wohl am Sonntag zum Karnevalszug werden. Maja Du fehlst....

01.02.2013
Mein Therapietermin war deutlich besser als bei der Psychotherapie. Ob es das non plus ultra ist, kann ich nach einem Termin noch nicht beurteilen...
Maja fehlt hier wieder noch deutlicher als im Urlaub. Hier ist alles so vertraut und hier sollte Maja einfach mit uns anwesend sein. Auch der Gang in ihr Zimmer fällt weiterhin sehr schwer. Ständig erwartet man ihre Begrüssung, ihr lachen und sogar ihre fordernde Art...

29.01.2013
Seit gestern Nacht sind wir wieder zu Hause im Regen. Der Urlaub hat uns gut getan und wir konnten auch etwas Abstand zur Krankheitszeit gewinnen. Natürlich fehlt Maja sehr. Ich habe im Urlaub zufällig Mädchen gehört wie sie sagten "Fang mich doch du Eierloch...". Da mußte ich im Restaurant sofort weinen, da Maja dies auch immer gesagt hat und dabei so fröhlich und ausgelassen war. Solche Momente werden leider immer wieder vorkommen. Andererseits ist Maja uns dann in der Erinnerung noch viel näher als sonst...
Morgen habe ich meinen Termin zur Trauerverarbeitung (spirituell) und denke, dass mir dies mehr liegt als Antidepressiva und den Worten "Sie haben doch schon deinen Weg gefunden...".


Mika am Strand von Hurghada (Jan 2013) und zum Vergleich Maja in Grömitz (August 2009)

23.01.13, Hurghada:
Nun ist der Urlaub in Ägypten schon halb um. Es geht uns sehr gut und wir möchten hier kurz berichten statt Postkarten zu verschicken, die womöglich erst nach uns eintreffen. Wir haben anscheinend Glück mit dem Wetter. Es ist hier immer so um die 25°C, was wohl wärmer als der Durchschnitt für diese Jahreszeit ist. Es ist zwar manchmal windig (vor allem am Meer) aber auch hier sagen erfahrene Ägyptenurlauber, dass dies vergleichsweise harmlos sei. Unser Hotel ist auch super. Gute Räumlichkeiten, toller Service, alle sehr freundlich (auch und gerade zu Kindern), Essen okay und von der gigantischen Poolanlage ist ein recht großer Teil ordentlich beheizt. Kalt wird es daher immer nur beim „Rauskommen“. Die Wassertemperatur des roten Meeres wäre mit 22°C auch in Ordnung, bisher konnte sich aber nur Papi überwinden tiefer als bis zum Knie vorzudringen. Wenn man(n) es jedoch bis zum Hals geschafft hat ist es durchaus angenehm. Mika hat aber auch so jede Menge Spaß am Strand oder am/im Pool. Am liebsten springt er vom Beckenrand in Papis Arme. Kaum angekommen schreit er dann „Nochamahl“. Spielplätze gibt es hier auch und sogar einen „Kids Club“ aber der richtet sich eher an größere Kinder. Maja fehlt uns natürlich sehr und wir hätten uns so sehr gewünscht, dass sie bei uns sein könnte auf ihrem dann ersten Flugurlaub in die Sonne. Wir sind uns aber ziemlich sicher, dass es Maja in ihrer jetzigen Welt sehr gut geht und sie irgendwie immer bei uns sein wird aber es schmerzt natürlich trotzdem sehr.

17.01.2013
Mikas Laborüberprüfung über alle Schadstoffe u.ä. im Körper hat so einiges ergeben. Er wird in 2 Wochen ausgeleitet. Merkwürdig sind eine Schimmelpilzbelastung- wir lassen wohl nochmals die Baubiologen kommen- und das er ebenso wie Maja ( von 2 verschiedenen Heilpraktikern) mit einem Polioerreger in Zusammenhang gebracht wird.
Wir nehmen uns jetzt erst mal eine Auszeit von Krankheit und Schrecken....

15.01.2013
Wir haben eine neue Spendenbenachrichtigung aus Hannover erhalten:
2460,-€ sind dort zusammen gekommen. Vielen Dank an alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Spendenbenachrichtigung aus Essen steht noch aus. Ebenso müssen wir noch 400,-€ aus Briefbeilagen überweisen. Dies werden wir entweder an Hannover und Essen aufteilen, oder in eine von uns ausgewählte Forschungsstudie spenden. Bevorzugen würden wir die Therapieforschung bei Leukämierezidiv.
Mikas Test auf die Ebstein Barr Viren bei der Kinderärztin war zum Glück negativ. Trotzdem läuft bei jeder Kleinigkeit bei mir die Angst mit....

12.01.2013
In der Nacht zu Freitag hatte ich einen schönen Traum. Maja war bei uns und wir sind zu einem Carportfest der Nachbarn gegangen. Maja lief freudig voraus und hat sofort ein Stück Stangenbrot gegessen. Im Traum dachte ich:" Maja kann laufen und ißt zum ersten Mal wieder etwas. Vielleicht wird sie ja doch noch gesund."  Gleichzeitig dachte ich:" Maja lebt nicht mehr, sie kann nicht mehr gesund werden." Maja sagte mir daraufhin in ihrer typisch belehrenden Majaart:" Ach Mami, ich habe doch da die Treppe. So kann ich hoch(Himmel) und runter (Erde) gehen wie ich möchte:"
Es war ein sehr schöner Traum.....

10.01.2013
Am Montag Abend waren wir noch zu einem Vortrag" Leben nach dem Tod". Es war sehr interessant. Die Vortragende war mir auf Anhieb sympathisch und ich habe nun bei ihr einen Selbstzahlertermin zur Trauerverarbeitung gemacht. Vielen Dank noch für die weiteren Adressen. Ich werde sie natürlich behalten um eine Ausweichmöglichkeit zu haben.
Wir haben nun auch einen 10 Tage Urlaub gebucht und entfliehen in Kürze diesem besch.... Wetter. Einfach mal allem entfliehen. Mika sagt zum fliegen in den Himmel nur: " Maja Kekse backen". Vielleicht hofft er ja, sie dort zu sehen. Schön wäre es. Maja wollte immer mal fliegen und ins warme. Wir hatten gehofft, dass dies ab Ende Oktober 2012 möglich wäre......

07.01.2013
Erst mal die gute Nachricht, Mika wird wohl getauft werden. Wahrscheinlich am 01.04. . Die endgültige Entscheidung fällt am 25.01. .
Meine erste Psychotherapiestunde war ein Schuss in den Ofen. Resümee mit dieser verschwendeten Stunde: Erst mal Zeit vergehen lassen. Sie haben ja schon Wege gefunden, indem sie zum Friedhof gehen, oder auch schon mal aus gehen. Es wurde nicht verstanden, dass ich ja nicht gegen die Trauer angehen möchte, sondern 2,5 Jahre verarbeiten will. Ich " dürfte" in 4 Wochen wieder kommen. Tolle Hilfe. Aber ich habe ja noch 2 Adressen. Heute fehlt die Kraft, aber morgen werde ich anrufen...
Ein Lied, was alles über mich aussagt ist von den Toten Hosen " Tauschen gegen Dich".................

20 Uhr:
Entwarnung. Mikas Blutwerte sind alle in Ordnung. Micha mußte das Telefonat annehmen, da ich zuviel Schiss hatte.
04.01.2013
Am Montag habe ich den ersten Psy. Termin. Ich habe auch noch eine andere Adresse, falls dies nichts sein sollte. Vielen Dank für die Mühe. Unser erstes verwaiste Eltern Treffen am 8.1. fällt aus und findet erst am 5.2. statt....
Gestern war ich mit Mika bei der Kinderärztin, um seine Ohren nochmals zu überprüfen und mich bezüglich seiner geschwollenen Lymphknoten beruhigen zu lassen. Das Ergebnis ist gerade ziemliche Angst. Wir waren heute morgen nochmal zur Blutentnahme. Derzeit geht wohl das Pfeiffersche Drüsenfieber um. Dann wurde ich gefragt, wo Maja behandelt wurde, damit sie, wenn etwas sein sollte, direkt Kontakt mit der Klinik aufnehmen kann. Mit dieser beängstigenden Aussage Richtung Onkologie muß ich jetzt bis heute Abend leben. Dann bekommen wir die Laborergebnisse....

01.01.2013
Allen ein frohes neues Jahr!!!!!!!!!!!!!
 
So, die Feiertage sind überstanden. Ich habe Micha zum feiern geschickt und wollte selber lieber zu Hause bleiben. Mir war Silvester egal. Nun beginnt ein neues Jahr. Für mich gibt es nichts, was ich mir wünschen würde. Den Wunsch, den wir 2,5 Jahre hatten, gibt es nun nicht mehr. Es bleibt nur Schmerz. Trotzdem bringt mir das Lied " von guten Mächten..." immer noch ein wenig Ruhe und Frieden. Trotzdem müssen wir Maja und Mika zuliebe nach vorne schauen. Wie es zu schaffen ist? Keine Ahnung...
Für Maja zünden wir heute am Grab 3 Riesenwunderkerzen.

31.12.2012
Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!!!!!!!!!

30.12.2012
Gestern waren wir mit Mika im Weezer Tierpark. Endlich mal ein regenfreier Tag. Als wir das letzte Mal gemeinsam im Tierpark waren, konnte Maja noch selber laufen und war in Dauertherapie. Dies waren noch Zeiten voller Hoffnung und Unbeschwertheit. Wir sind froh, dass wir doch noch relativ viele Unternehmungen mit Maja machen durften. Es sollte allen bewußt werden lassen, den Tag zu nutzen. Wie oft sagt man:" Es geht gerade nicht; keine Zeit o.ä. . "( uns eingeschlossen). Aber viele Arbeiten kann man gerade am Wochenende auch mal aufschieben und lieber die gemeinsame Zeit mit der Familie geniessen. Sie kommt nicht wieder, die Arbeit ist aber dann immer noch da.
Meine Mutter hat letzte Nacht geträumt, dass mein Vater(verstorben) Maja ganz viel Schmuck geschenkt hat. Ich habe die Nacht davor geträumt, dass Maja eine Sing-und Tanzaufführung hätte. Wer weiß, vielleicht haben sie gerade ihre Weihnachtsfeier...
Danke an alle, die mir diverse Tipps für psy. Hilfe zukommen lassen.Sofort nach den Feiertagen werde ich meine Krankenkasse anrufen und dort auch nach Hilfe fragen. Falls jemand gute Erfahrungen mit psychologischer Unterstützung hat, bitte ich um Kontaktdaten.

28.12.2012
Die Weihnachtstage sind überstanden. Wir waren einigermaßen abgelenkt, auch wenn Majas ungeduldige freudige Art sehr fehlte. Mika hat sich aber sehr über den Besuch und die Geschenke gefreut. Dies zeigt uns, dass es weiter Lebensfreude gibt und geben muß!
Gestern habe ich nun die ersten Gestecke vom Grab entfernt. Den Drachen müssen wir heute weg nehmen. Er war mit Wasser voll gesogen und somit viel zu schwer für eine Person. Jetzt steht eine Miniatur Elfen/ Einhornlandschaft auf Majas Grab.
Für mich wird es gerade täglich schwerer. Es ist, als ob mir ein die Hälfte meines Körpers fehlt. Zusätzlich macht man sich Vorwürfe und Schuldgefühle ( diese Phase ist wohl normal). Die Suche nach professioneller psychologischer o.Ä. Unterstützung gestaltet sich leider schwierig. Reha oder Kuren mit Trauerverarbeitung gehen erst mind. 6 Monate nach dem Tod. Die verwaiste Eltern Gruppe findet erst am 08.01. statt und ist dann nur 1x im Monat. Ansonsten finde ich im Netz nichts, was hier in der Nähe angeboten wird. Doch wir müssen doch jetzt schon mit unserer Trauer, Schuldgefühlen und unserem neuem Alltag zurecht kommen- nicht erst in einem halben Jahr.

26.12.2012
Gestern auf dem Friedhof- wir haben am Heilig Abend einen großen Engel hin gestellt. Durch den Regen sah es so aus, als ob der Engel weinen würde. Dicke "Tränen" liefen die Wangen herab...
Danke für die Bilder, Lichter,Blumen, Engel und Fillys, die auf Majas Grab hinzu gekommen sind.
Gestern Abend habe ich Maja extremer als sonst vermisst. Ich höre ihre Stimme immer noch so genau in meinem Kopf, dass es schwer fällt, sie nun nie wieder im Leben hören zu können.
Auch der heutige Tag fällt schwerer als die letzten Tage. Heilig Abend und gestern haben wir anders als sonst verbracht. Heute wird ein Tag, den wir auch letztes Jahr so hier gefeiert haben. Es fällt mir besonders schwer, Maja nicht bei mir zu haben. Sie fehlt ...

25.12.2012
Der erste Heiligabend ohne Maja liegt hinter uns.
Er war trotzdem sehr schön. Ich hatte den ganzen Tag das Gefühl, dass sie bei uns ist. Hatte ihr ungeduldiges" Wann kommen endlich die Gäste" im Ohr; habe bei manchem Weihnachtskinderfilm gedacht, den würde ich mit Maja schauen; in der Kirche habe ich an letztes Jahr gedacht und sie an meiner Seite gespürt und spät am Abend haben wir uns alle noch Majas Videos- inkl. Bescherung letztes Jahr- geschaut. Natürlich fehlte ihre ungeduldige und begeisterte Art sehr und es tat natürlich sehr weh, dass sie dies alles nicht mehr erleben darf. Aber sie war halt auf andere Art bei uns und in unserem Herzen. Die Erinnerung kann uns niemand nehmen und es ist unglaublich schön, dass so viele Menschen gestern an sie gedacht haben. Dies hilft uns sehr!!!
Gestern haben wir die erste Spendeninfo aus Hannover erhalten. Bisher sind 2160,-€ in Hannover eingegangen. Vielen Dank euch allen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

23.12.12
Wir wünschen allen ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genießt die glücklichen Momente mit allen Sinnen. Danke, dass ihr alle für uns da seid, für die vielen lieben Nachrichten auf dieser Homepage und all die lieben Karten, die ihr uns gesendet habt.
Denkt beim Kerzen anzünden kurz an Maja. Danke.


Heiligabend bei Oma 2011


1. Weihnachtsmorgen zu Hause 2011

22.12.2012
Es tut weh.....
Tage ohne Maja. Oft kaum zu bewältigen und trotzdem ist sie irgendwie nah...
Mika steht mehrmals täglich vor ihren Fotos und ruft begeistert" Maja, Maja". Er hat sie vergöttert und tut dies immer noch.
Ich habe ein drittes Mal eine Anfrage bezüglich Mikas Taufe gestellt. In unseren Träumen stand Maja an der Seite ihres Bruders, wenn er getauft wurde. Diese Gelegenheit hat man uns durch Zögerlichkeit und Paragraphenreiterei genommen und es schmerzt sehr. Trotzdem soll er getauft werden und vielleicht hat man jetzt ja ein späteres Einsehen. Es wäre schön....

20.12.2012
Majas Grab hat jetzt ihren Namen. Ihr Stein - ein aufgeklapptes Buch- ist da. Es geht nach den Feiertagen nochmal weg, damit ein Einhorn eingraviert wird. Uns war es nur sehr wichtig, dass sie nicht mehr namenlos begraben ist. Maja liebte Bücher und Einhörner über alles.
Mika und ich haben heute Kekse gebacken- ohne Majas Hilfe- und sie sind mißlungen! Mika hat aber sehr gut mit geholfen und immer wieder gesagt:" Maja Engel Kekse backen". Morgens war der Himmel rot und wir sagen dann, dass die Engel Kekse backen. Maja hat es geliebt zu backen, Teig zu naschen, zu verzieren....

19.12.12
der Pastor, welcher die Messe bei Majas Beerdigung gelesen hat, war so freundlich uns den Ablauf/Wortlaut zukommen zu lassen:

[CD-Einspielung: Rolf Zukowski: „Ich will malen“]

Ich will malen, was ich träume,
Fensterbilder, Apfelbäume,
einen Vogel groß und frech
und vielleicht auch einmal dich.

Ich will malen, ich will singen
wie der Buchfink, laut und klar.
Singst du mit, dann klingt‘s noch schöner,
und zu dritt klingt‘s wunderbar.

Meine Oma will ich malen,
winkt mir zu vom Karussell.
Dafür nehm ich bunte Farben,
und den Himmel mal ich hell.
Ich will malen ...

Kommt dann jemand in mein Zimmer
zack - und macht das Fernsehn an,
kann ich nicht mehr fröhlich singen,
mach es aus und sage dann:
Ich will malen...

[Orgelstück]

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Unser Anfang und unser Ende steht imNamen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat, der Bund und Treue hält ewig und nicht aufgibt das Werk seiner Hände.

Liebe Familie Prangs, liebe Anverwandte und Freunde, Nachbarn und Bekannte, liebe Trauergemeinde!
Wir sind zusammengekommen, weil wir Abschied nehmen müssen von Maja, eurem Töchterchen. Maja ist am vergangenen Samstag zuhause in euren Armen verstorben, gerade einmal 5 Jahre alt.

Lasst uns einstimmen in die Worte aus Psalm 17. Die Bibel hat uns diese Worte von Menschen überliefert, die wie wir Tod und Abschied, Schmerz und Traurigkeit erlebten und trotz allem erfahren haben: Gott begleitet uns und hält uns mit seiner Hand.

Ich rufe zu dir, denn du, Gott, wirst mich erhören;
neige deine Ohren zu mir, höre meine Rede!
Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer,
die dir vertrauen.
Behüte mich wie einen Augapfel im Auge,
beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
Ich aber will schauen dein Antlitz in Gerechtigkeit,
ich will satt werden, wenn ich erwache, an deinem Bilde.           Psalm 17,6–7a.8.15

Allmächtiger und barmherziger Gott
Wir kommen zu dir und klagen dir, was uns widerfahren ist:
Dass Maja eine lange Zeit so krank war
und dass unsere Hoffnung auf Heilung so enttäuscht wurde

Du hast dieses Kind seiner Familie genommen,
wir klagen dir, dass dieser Verlust so weh tut.
Jede Stelle in unserer Wohnung erinnert an Maja.
Wir klagen dir, dass ohne Maja nichts die Leere ausfüllen kann.

Wir klagen dir unser Leid und wir bitten zugleich:
Lass Maja bei dir geborgen sein und Frieden finden
nach allem, was sie durchgemacht hat.
Tröste uns mitten in Tränen und Traurigkeit
und hilf, dass wir das weitere Leben bestehen.

Stärke uns in dem Vertrauen,
dass du es nicht böse meinst
und dass du es zuletzt doch alles gut machst,
auch mit Maja. Amen.

Im letzten Buch unserer Bibel, im Buch der Offenbarung, wagt es der Seher Johannes, seinen Traum, seine Vision, seine Hoffnung im Angesicht allen Sterbens auszusprechen, - im Vertrauen darauf, dass in dem, was er gesehen und gehört hat, Gott selbst gegenwärtig war:

"Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!"

Orgel

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus…

Liebe Familie Prangs, liebe Anverwandte und Freunde, Nachbarn und Bekannte, liebe Trauergemeinde!

Es gibt ein eindrucksvolles Bild vom Tode. Da geht er an der Spitze eines langen Zuges die Straße entlang, Und hinter ihm her gehen alle die, die er aufgefordert hat, mitzukommen, Alte und Junge, Erwachsene und Kinder, Arme und Reiche, Gesunde und Kranke, Fröhliche und Traurige, Widerstrebende und still Ergebene. Und am Rande der Straße sitzt ein stein-altes Mütterlein und bittet den Tod vergeblich: „Nimm mich doch auch mit!“

So scheinbar wahllos greift der Tod zu: Da ist es einmal ein Mensch von 84, von über neunzig Jahren. Heute aber ein kleines, fröhliches Mädchen, gerade 5 Jahre alt, an Leukämie erkrankt, eigentlich doch am Anfang seines Lebens.

Ist Maja „allzu früh“, zur „Unzeit“ gestorben? Ich weiß es nicht!

Auf den Tod eines kleinen Kindes

Jetzt bist du schon gegangen, Kind,
Und hast vom Leben nichts erfahren,
Indes in unsern welken Jahren
Wir Alten noch gefangen sind.

Ein Atemzug, ein Augenspiel,
Der Erde Luft und Licht zu schmecken,
War dir genug und schon zu viel;
du schliefest ein, nicht mehr zu wecken.

Vielleicht in diesem Hauch und Blick
Sind alle Spiele, alle Mienen
Des ganzen Lebens dir erschienen,
Erschrocken zogst du dich zurück.

Vielleicht, wenn unsre Augen, Kind,
Einmal erlöschen, wird uns scheinen,
Sie hätten von der Erde, Kind,
Nicht mehr gesehen als die deinen.      Hermann Hesse, in: M. Voss-Eiser, Wärme des Lebens, S. 107.

Als Maja geboren wurde, am 1. April 2007, da war das nicht nur ein Sonntag, sondern auch ein sonniger, warmer Tag – eigentlich der vorweggenommene Sommer jenes Jahres…
Und als Maja gestorben ist, am Samstag, 8 Dezember 2012, da war das auch ein sonniger Tag.

Für euch als Eltern so etwas wie ein Zeichen, dass es Maja jetzt wieder gut geht. Dass sie mit Sonnenschein gegangen ist. Wie Maja überhaupt in ihrem Leben ein Sonnenschein war für euch, es euch leicht gemacht hat.

Am Samstag ist Maja um 7.10 Uhr morgens verstorben, zuhause, im Bett, ihr habt ganz nah bei ihr gelegen, und auch Mika hatte seine Zeit um Abschied zu nehmen von der Schwester.

Eure Traueranzeige zeigt ein Bild dieser frohen, lachenden Maja, mit Kurzhaarfrisur, die Haare waren gerade nach der Chemo wieder nachgewachsen.

Ein Kind, das immer mitten drin sein, dabei sein wollte. Maja, die gerne unter Kindern war, sich in der Reha auf Sylt darauf freute im Kindergarten sein zu können und dabei übersprudelte im Zugehen auf die anderen Kinder.

Die auch immer alles alleine, selbst machen wollen. Schon eines der erste Worte, die sie hat sprechen können, nach „Mama“ und „Papa“, - „alleine machen“

Maja, die kreativ war – ganz eigene Ideen entwickelte beim Malen und Basteln, aus sich heraus, ohne Anleitung. Die die Natur hat liebte, in der ihr Vieles aufgefallen ist, an den Blumen, die Marienkäfer…

Papakind – und zugleich auch eine ganz besondere Verbindung zur Mama, ohne Worte, und doch die gleichen Gedanken – überraschend oft auf den Fahrten zur Klinik nach Hannover… Da war die Erstdiagnose gestellt, im Juni 2010.

Maja war, auch in den ganz schweren Phasen ihrer Krankheit – immer zufrieden, ohne Jammern, konnte genießen so einfache Dinge wie: Vorlesen, im Buggy draußen gefahren zu werden, Füße kraulen…

Im Oktober kam unerwartet ein neuer Rückfall. Viel zu früh – nach der Knochenmarktransplantation. Und die Ahnung, ja die Befürchtung war da: dieses Mal wird die Hoffnung nicht weit tragen. Auch die Ärzte konnten keine neuen Perspektiven aufzeigen. Dieses Kind hatte Enormes ertragen müssen und sein Immunsystem, seine Kräfte war stark geschwächt.

Aber Maja wollte noch nicht aufgeben, wollte noch kämpfen. „Ich bin nicht zu schwach. Ich schaffe das. Die Ärzte irren sich.“ – „Mami, mach dir keine Sorgen.“

Und so gab es Pläne zu verwirklichen:
- noch am Martinsumzug teilnehmen
- und am letzten Donnerstag im November am Tannenbaumschmücken im Kindergarten teilnehmen. Und Maja hat, was sie früher gerne tat – in letzter Zeit aber nicht – mitgesungen, so kräftig es ging: „Lasst uns froh und munter sein…“ Da war auch wieder die Maja da, die offen war für Musik und Besuch
- Da war der Wunsch, dass alle Besucher in den vergangenen zwei Wochen die gleichen süßen Kaubonbon mitbringen sollten, die gesammelt wurden in der großen Kiste.
- Und dann hat Maja, unter der Wirkung der Schmerzmittel wohl, auch schon den Weihnachtsbaum gesehen … „Hier steht er doch.“

Ja, in der Tat, das Weihnachtsfest steht bevor.

Es wird für euch so völlig anders sein, ihr zwei, mit Mika, aber nun ohne Maja.
Kann Weihnachten überhaupt wichtig sein in diesem Jahr? Das „Fest der Liebe“, wo wir doch Gottes Liebe so in Frage stellen müssen?

Liebe Familie Prangs,
ich wünsche euch, so weit’s möglich ist, ein Spürendürfen und fest Haltenkönnen, dass auch in eurem Leid und in eurer Trauer nicht in Frage gestellt ist, dass Gott bei seinen Menschenkindern ist, dass Gott Ja sagt zu uns, zum Leben, zu dieser Welt kommt – in einem Kind, in einem Stall geboren und in eine Krippe gelegt, von dem aus Licht strahlt in die Dunkelheit dieser Welt und in die jedes einzelnen Menschen.

Das erst heißt wohl lieben: Einlass zu gewähren beidem,
dem Beglückenden und dem Erschreckenden,
dem Anfangen und dem zu Ende gehen,
dem Licht und dem Schatten.
Das erst heißt wohl leben: sich beidem zu öffnen, beides anzunehmen.

Welche Bilder der Bibel mögen uns helfen, Maja loslassen zu können und zugleich auch - vielleicht zaghaft nur - darauf zu vertrauen, dass Maja dennoch geborgen, aufgehoben ist bei unserem Gott?
Dass Gott seinem Engel befohlen hat, dich zu behüten auf allen deinen Wegen.    (Ps. 91, 11)

Ja, auf allen Wegen, auch und gerade auf denen, die wir (als Eltern) nicht mehr mitgehen können.

Das wir Gott unser Leben anbefehlen dürfen:
Behüte mich wie einen Augapfel im Auge,
beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.    (Psalm 17,8)

In einem Kinderbuch wird dieses Bild des begleitenden Gottes sehr schön beschrieben und Kindern nahgebracht, durch Gott, der seine Engel schickt, ja in ihnen selbst uns nahe kommt und bleibt, auch im Sterben:

„Ein Engel hilft immer…“ heißt es da.
„Wie ist das mit den Kindern, die krank sind und sterben oder die bei einem Unfall ums Leben kommen?“ wirst du jetzt fragen.
„Warum hat der Engel ihnen nicht geholfen?“
Ein Engel hilft immer. Denke daran. Er sieht die Situation nur engelhafter, denn er sieht mehr als du.

Ja, liebe Angehörige, liebe Gemeinde,
Gott sieht weiter und mehr, sieht uns schon so, wie er uns von Anfang an gedacht hat…

Weißt du, was geschieht, wenn ein Kind stirbt? Es wird von seinem Engel ins wunderbare Land geholt… Den Kindern, die nicht mehr auf der Erde leben, geht es gut. Ihre Engel haben genau gewusst, dass es Zeit für sie war, in ihre Heimat zurückzukehren.

„Ich möchte nach Hause…“, das konnte Maja dann auch sagen, mit einer Reife und einem Vertrauen, das uns Erwachsenen oftmals abhanden gekommen ist oder das wir nie erlangt haben.

Am Ende unseres Lebens, liebe Gemeinde: nicht das Nichts! Sondern unser Gott, im Kind von Bethlehem und zugleich unser gekreuzigter und auferstandener Herr Jesus Christus, Sieger über den Tod.
Kein Verlieren, kein zu-kurz-Kommen. Nicht Ende, Angst und Aus.
Sondern Gott, der seinen Engel schickt, Gott, der spricht in Jesus Christus: „Ich lebe und ihr sollt auch leben.“

Eure Maja, Töchterchen und Schwester, Enkelkind und Nichte, befehlen wir unserem Gott an, bei dem wir alle geborgen sind, der mit uns ist am Abend und am Morgen, - und auch und gerade jetzt in diesem Moment, und ganz gewiss an jedem neuen Tag. Amen.

Lied: „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ (1.+5. Strophe)

Gott, unser Vater,
unaussprechlich ist unser Schmerz,
weil Maja so jung sterben musste.
Hilf uns in unserer großen Traurigkeit.
Lass uns spüren, dass du mitleidest mit uns.
Stärke unseren Glauben
und unser Vertrauen zu dir.
Wir danken dir für alles,
was du an Maja getan hast.
Wir danken dir für alle Freude,
die wir durch sie erfahren haben.
Nimm unser Kind in deine Arme,
dass es bei dir geborgen sei.
Und gib unseren traurigen Herzen Frieden.

Wir bitten dich für alle Eltern, die ein Kind verloren haben.
Lass Licht fallen auf ihren Weg.

Wir bitten dich für die Ärztinnen und Ärzte,
für die Schwestern und Pfleger in unseren Krankenhäusern.
Gib ihnen Weisheit, Mitgefühl und Achtung vor dem Leben.

Gib uns allen teil an dem ewigen Leben
durch Jesus Christus, unsern Herrn,
der unser Leben und Leid mit uns geteilt hat,
der den Tod erlitt und uns den Weg in deine Herrlichkeit aufgetan hat.
Ihm sei Ehre in Ewigkeit. Amen.

Gott, auf den wir vertrauen, ist nicht ein Gott der Toten,
sondern der Lebendigen,
denn ihm leben sie alle.    Lk 20,30

In diesem Glauben bleiben wir verbunden,
auch mit unseren Verstorbenen.
Der Friede Gottes bewahre uns alle in Zeit und Ewigkeit.

Maja Catharina Prangs, geh hinaus aus dieser Welt
und gehe ein in die Liebe des Vaters, der dich erschaffen hat,
in die Gnade Jesu Christi, der für dich gestorben und auferstanden ist,
in die Kraft des Heiligen Geistes, der dich zum Leben erwecken wird.
Du sollst in Frieden ruhen und in Herrlichkeit auferstehen,
im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[CD-Einspielung: Rolf Zukowski: „Drachen im Wind“]

1 .Ich hab dich selbst gebaut,
aus Papier ist deine haut,
flieg, flieg, flieg, Drachen im Wind.

2 Ich will dich steigen sehn,
du sollst hoch am himmel stehn,
flieg , flieg, flieg, Drachen im Wind.

Ich seh´dir hinterher und fühle mich so schwer,
ich wär so gern wie du,
aber ich seh´dir nur von unten zu.

Gleite wie die Vögel, die deine Freunde sind,
spiele mit dem Wolken, buntes Himmelskind.

Ich lass`dich höher steigen, hinauf ins Sonnenlicht,
dir die freihheit geben, kann ich leider nicht,

Drachen im Wind.

3. Du lässt mich nicht im stich, und ich vertrau´auf dich,
flieg, flieg, flieg, Drachen im Wind

4. Da,wo dich jeder sieht, singst du dein eignes Lied,
flieg, flieg, flieg, Drachen im Wind!

Ich seh´dir hinterher...

Wohin auch immer unser Weg uns führen mag
und wann auch immer er zu Ende geht:
kein Schritt wird getan auf dieser Erde,
den Gott nicht mit seiner Liebe begleitet.

Auf dem Weg zum Grab geleite uns der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft; er bewahre unsere Herzen und Sinne in Jesus Christus. Amen.


18.12.2012
Maja fehlt. Immer und überall. So haben wir uns gestern Majas Videos angeschaut. Ein fröhliches Kind beim Tanzen, zu Ostern, beim Stiefelputzen vor Nikolaus, beim Kekse backen, Weihnachten und beim Quatsch machen mit Mika...
Es war schön, dies alles zu sehen. So ist Maja ganz nah. Mika hat allerdings geweint, als er den Film vom letzten Weihnachtsfest gesehen hat. Als wir in einem Weihnachtsbuch später einen Engel gesehen haben, sagte er: "Maja Engel". Er hat Maja geliebt und angehimmelt und sie fehlt ihm mindestens genauso wie uns.....
Nachmittags waren Micha und ich mal nach Jahren wieder im Kino Im "Hobbit" um mal den Gedanken zu entrinnen. Es war schön.

17.12.2012
Heute morgen ein Artikel in der Zeitung...
Die Tanzmäuse Aldekerk - Maja hat dort sehr gerne mit getanzt- haben für Lichtblicke getanzt und einen Spendenaufruf für die Kinderkrebshilfe in Gedenken an Maja gestartet. Vielen Dank, dass ihr für sie getanzt und ein Lied gespielt habt. Wir konnten an diesem Tag leider nicht kommen, aber es tut uns unendlich gut, dass Maja nicht vergessen ist und noch indirekt für so viel Gutes sorgen kann.
Als wir letzte Woche die Jose Carreras Gala gesehen haben, hat es uns ein wenig Frieden gegeben, dass Maja, im Gegensatz zu vielen anderen Leidensgenossen, zu Hause sterben durfte. So ist sie für uns immer noch irgendwie hier und nicht eine Erinnerung an ein letztes Krankenhausbett. Ich wünsche allen Familien, die ähnliches durchmachen, dass sie die Kraft und die Möglichkeit haben, ihr Kind in den letzten Stunden zu Hause zu haben.

16.12.2012
Heute war der Familiengottesdienst, in dem auch Maja gedacht wurde. Danke an alle, die ihr extra für Maja dort hin gekommen seid. Danke an die "Tanzmäuse", dass ihr dort wart. Ich habe euch leider nach dem Gottesdienst aus den Augen verloren...

13.12.2012
Nun ist unsere Maja gestern beerdigt worden. Gegen 12:45 Uhr- als die ersten Trauergäste in der Kapelle ankamen, kam hier bei uns die Sonne heraus!!! Es war eine sehr schöne Trauerfeier, ganz im Sinne von Maja. Unglaublich viele Menschen haben Maja die letzte Ehre erwiesen. Dass Maja bei so vielen Menschen irgendwelche Spuren hinterlassen hat, tut uns unendlich gut. Wenn sie es geschafft hat, dass Menschen inne halten und sich besinnen, wie gut es ihnen eigentlich geht und das sie zufrieden sein können, hat Maja schon sehr viel in ihrem kurzen Leben bewirkt!!!! Auch das gestern wieder die Sonne für die Zeit der Beerdigung heraus kam, ist speziell für Mami ein sehr schönes Zeichen. Schließlich hat mir Maja vor ca. 4 Wochen gesagt: "Mach Dir keine Sorgen Mami."
Wir danken Euch allen! Alle die, die da waren, alle die, die uns geschrieben haben und allen, die auf dieser Seite- ob bekannt oder unbekannt- an Maja denken, uns schreiben , oder irgendwo in Deutschland für sie eine Kerze anzünden!!!
Während der Trauerfeier liefen die Lieder:
"Ich will malen" sowie "Drachen im Wind", beides von Rolf Zukowski.
"Von guten Mächten treu und still umgeben" von Dietrich Bonhoeffer.

Am kommenden Sonntag 10:30 Uhr wird im evangelischen Familiengottesdienst Dennemarkstr.5 Maja gedacht


Heute waren schon 6 Besucher (14 Hits) hier!